Gästebuch

Ihre Erfahrungen, Kommentare, Ideen und Meinungen

Wie hat es Ihnen bei uns gefallen? Wir freuen uns über Ihren Gästebucheintrag.

Einen Kommentar schreiben!

Seite drucken


155 Kommentare zu Gästebuch

  1. Rolf Finzel 25. Juli 2017 um 12:16 #

    Lieber Dr.Frank,
    vom 20.06.17-27.06.17 befand ich mich bei Ihnen in der Schreiber Klinik. Ich kam mit meiner Tochter aus Berlin angereist. Mit den Ärzten in Berlin hatte ich so meine Probleme. Dr. Frank nahm mich mit meinen Beschwerden ernst. Diagnose-Spinal Kanal Stenose.
    Nach unerträglichen Schmerzen geht es mir richtig gut. Ich kann sogar ohne Stock laufen. Dr. Frank ist persönlich jederzeit für seine Patienten da. Ein Traum.
    Man kann alles besprechen, man wird ernst genommen. Die OP war nicht einfach und trotzdem ein voller Erfolg.
    Ich bin so dankbar. Für den Arzt und das gesamte Team würde ich überall hin reisen.
    Weiterhin fühlt man sich bei den Schwestern geborgen und gut aufgehoben. Vielen Dank auch dafür. Weiterhin gilt besonderen Dank dem Oberarzt von Dr. Frank.
    Er behandelte sogar meine Tochter mit Rücken Problemen , sodass wir sicher nach Berlin reisen konnten. Alles in allem, ein Arzt mit goldenen Händen. Ein tolles Personal, tolle Atmosphäre zum gesund werden. Wir werden die Schreiber Klinik mit einem Lächeln zurück behalten. Vielen lieben Dank aus Berlin. Rolf Finzel

  2. Birgit Schubert 18. November 2016 um 08:05 #

    Lieber Dr. Frank,
    heute ist es genau ein Jahr her, dass Sie mich in der Schreiberklinik erfolgreich operiert haben. Ein besonderes Datum, denn nach langen Monaten der Schmerzen und vielen erfolglosen Arztbesuchen habe ich durch Sie wieder Lebensqualität gewonnen und freue mich über jeden schmerzfreien Tag. Ich bin Ihnen unendlich dankbar und hoffe, dass Sie noch vielen verzweifelten Menschen mit Ihren „goldenen Händen“ , Feinfühligkeit und Herzenswärme helfen können.

    Ganz herzlichen Dank !

  3. Elvira Lotz 30. Oktober 2016 um 19:44 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    Ich möchte es nicht versäumen Ihnen von ganzem Herzen zu danken, für die sehr erfolgreich OP an der HWS C 5/6 im April diesen Jahres. Ihre kompetente Art, Ihre Freundlichkeit sowie Ihre ausführliche Aufklärung vor der OP haben mir alle Ängste genommen. Nach 5 Tagen konnte ich die Schreiber Klinik wieder verlassen, wo man sich sehr gut um mich gekümmert hat. Danke auch das Sie jeden Tag da waren um sich nach meinem Befinden zu erkundigen. Danke auch an Ihr freundliches und hilfsbereites Praxisteam. Ich kann mich wieder sehr gut bewegen und habe keine Schmerzen mehr, ein ganz neues Lebensgefühl dank Ihnen und Ihrer hervorragenden Arbeit.

  4. Daniela Stein 25. Oktober 2016 um 12:21 #

    Lieber Dr. Frank,

    es ist immer schwierig in Worte zu fassen wie zu tiefst dankbar man ist. Ich weiß dass meine OP an der HWS nicht wirklich einfach war und ich bin unfassbar froh darüber dass ich mich damit in Ihre Hände begeben habe. Schon vor der OP hatte ich das Gefühl bei Ihnen wirklich gut aufgehoben zu sein, nun danach habe ich die Gewissheit darüber.
    Ich konnte wegen den Schmerzen die mir der durch den Bandscheibenvorfall eingeklemmte Nerv gemacht hat schon gar nicht mehr richtig leben und denken. Mit ganz viel Geduld haben Sie mir genau erklärt was bei mir los ist und die perfekte Lösung für mich gefunden und diese dann in der Schreiberklinik umgesetzt. Eine kniffelige Angelegenheit die sehr viel Können und Erfahrung gebraucht hat. Genau das habe ich von Ihnen bekommen. Das Ergebnis könnte besser nicht sein. Die Prothese sitzt, die Schmerzen sind mit denen vorher überhaupt nicht zu vergleichen und ich kann wieder normal leben. Natürlich mit Vorsicht in den ersten Wochen nach der OP 🙂

    Vielen vielen Dank und den aller größten Respekt für Sie, lieber Dr. Frank!

    Daniela Stein

  5. Manuela Wimmer 13. September 2016 um 14:20 #

    Ich wurde am 7.09.2016 an der HWS C5/6 operiert, bekam eine Mobi-C Prothese. Ich hatte richtig Angst davor, stellte mir den Eingriff sehr schmerzhaft und schlimm vor, aber ich kann all denen die sich nicht traun nur Mut machen. Ich hab im Internet gesucht und hab Dr. Andreas Frank gefunden. Bei ihm ist man wirklich in den besten Händen. Seid mehr als 15 Jahren hatte ich, auf Grund eines Vorfalls, starke Schmerzen im Nacken, wobei Kopfschmerzen, Schwindel, schwumriges Sehen, stromige Schmerzen in den Muskeln die über die Arme zogen immer stärker, unerträglicher wurden. Mein Nacken war zudem heiß und sehr steif vor Schmerzen. Heilpraktiker sagten mir das ist eine Nervenentzündung. Ich ging zu mehreren Orthopäden um mich untersuchen zu lassen. Es nahm mich keiner ernst. Keiner kam auf die Idee, dass es vielleicht doch am Vorfall liegen könnte. Der eine meinte ein Vorfall macht keine Schmerzen. Er machte nix außer spritzen, woraufhin es noch schlimmer wurde. Dann bekam ich von weiteren 3 Ärzten eine Fehldiagnose, Fibromyalgie, wobei einer davon meinte ich sei nur schmerzempfindlicher, denn andere haben auch einen Vorfall. Heute am 13.09.2016 geht es mir schon mindestens 50% besser als vor der Op. Mein eingequetschter Nerv wurde befreit. Ich
    brauch nur noch am Abend Schmerzmittel, die ich bestimmt auch bald weglassen kann. Jetzt kann es nur noch bergauf gehen. Ich freu mich auf ein fast oder ganz schmerzfreies Leben. Es ist wie ein Wunder, das man noch nicht ganz fassen kann. Danke all denen, die in den letzten Jahren für mich da waren und die mir Mut gemacht haben. Danke Herr Dr. Andreas Frank. Sie haben mich gerettet.

  6. Claus Prochazka 23. August 2016 um 15:24 #

    Vom 22.07. bis 26.07.2016 lag ich in der Schreiber Klinik, die Behandlung der gesamten Mitarbeiter kann man nur mit den Worten: Aufmerksam, höflich und absolut kompetent beurteilen *****.
    Der Belegarzt Priv.-Doz. Dr. Andreas Frank hat meine OP Spinalstenose L3/4 links mit Claudication linksseitig genau so hervorragend durchgeführt. Donnerstag konnte ich maximal 50 Meter laufen, am Samstag war alles wie weggeblasen. Ich schreibe sonst nie Bewertungen, aber hier muss das absolute Lob geschrieben werden.

  7. Moosmüller 21. August 2016 um 10:36 #

    Kann nur sagen SUPER das gesammte Team. Meine OP ist sehr gut verlaufen, Herr Dr. Frank hat mich sehr Gut auf die OP vorbereitet, dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken.
    Vielen Vielen DANK

  8. Ingrid Westphal 18. August 2016 um 14:08 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    heute möchte ich mich einreihen in die vielen positiven Gästebucheinträge. Meine Spinalkanal-OP, die Sie vor ca. 8 Wochen vorgenommen haben, war absolut erfolgreich und hat meine 2 1/2jährige Leidenszeit mit ausstrahlenden Schmerzen im rechten Bein behoben. Ich bin schmerzfrei, fühle mich wohl, kann wieder längere Strecken laufen, ohne dass ich stehen bleiben musste, und habe die angeschlossene Reha auch gut vertragen. Am Abend nach der OP konnte ich bereits aufstehen und bereits 5 Tage später die Klinik wieder verlassen.
    Es hat mir alles gefallen: Ihre ruhige, kompetente und freundliche Art, Ihre ausführliche Aufklärung vor der OP, Ihre täglichen Besuche in der Klinik und auch die Schreiber-Klinik selbst mit der individuellen Betreuung und der sehr guten Küche. Die freundliche BehandIung in Ihrer Praxis gehört auch zu meinem positiven Eindrücken. Ich würde bei Bedarf immer wieder zu Ihnen kommen und habe Sie auch schon mehrfach in meinem Freundeskreis empfohlen. Vielen Dank und ganz freundliche Grüße Ingrid Westphal, Braunschweig.
    18.08.2016

  9. E. Alt 11. August 2016 um 16:51 #

    Hallo Herr Dr. Frank,
    vielen herzlichen Dank an Sie für alles, was Sie für mich getan haben. Die Halswirbelsäulen-OP ist problemlos verlaufen und ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt. Ihre Geduld, alles zu erklären und Ihre Kompetenz und Freundlichkeit haben mich dazu bewogen, mich operieren zu lassen nach einigen Jahren Angst und Unsicherheit. Auch die Schreiber-Klinik ist hervorragend und nur zu empfehlen.
    Ich bin froh, dass ich im Internet lange und gründlich gesucht habe und letztendlich Ihre Webseite gefunden habe. Nochmals vielen Dank und alles Gute für Sie
    E. Alt, Parsberg

  10. Joachim Fritsch 4. Mai 2016 um 21:05 #

    Hallo Herr Dr. Frank,

    ich möchte mich nochmals auf diesem Wege ganz, ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Sie waren im wahrsten Sinne des Wortes der Retter in der Not.
    Ich hatte im Feb. 2016 eine zweijährige Leidenszeit hinter mir. 2014 und 2015 wurde ich mehrmals operiert (Fusion L5/S1, Bandscheiben OP L4/L5, nachdem alles entzunden und unter Eiter war wurde eine Revision der Fusion durchgeführt), aber das Leiden hatte kein Ende. Nachdem mir mein damaliger Oparateur mitgeteilt hat, dass er nichts mehr für mich tun kann und auch ein weiterer, mir empfohlener Arzt mich aufgegeben hat, habe ich Gott sei Dank Sie im Internet entdeckt. Das war am Faschingssonntag, und dann ging alles ganz schnell. Schon am Faschingsdienstag hatte ich bei Ihnen einen Termin, bereits hier wußten Sie sofort was mit mir los war. Eine Woche später war ich schon im OP. Es war wirklich unglaublich, ich konnte kaum noch laufen, gehen, sitzen und schlafen. Es war bis dahin wirklich kein Leben mehr. Sogar ganz starke Schmerzmittel (Opiate) hatten keine Wirkung mehr. Und nach der OP (L3(/L4 und Spinalkanal) war ich schmerzfrei, was kaum zu glauben ist. Auch die komplette Versorgung von Ihnen, Ihren Sprechstundenhilfen und dem gesamten Personal der Schreiberklinik ist nicht zu übertreffen. Ich fühlte mich stets gut aufgehoben. Auch Ihre tägllichen Besuche sind alles andere als normal, wenn man wie ich ganz andere Ärzte kennen gelernt hat. Da bei mir anscheinend nichts normal verlaufen kann, machte die Wundheilung ziemliche Probleme. Aber auch hier konnte ich mich zu 100% auf Sie verlassen.
    Dank Ihnen habe ich wieder Spaß am Leben gefunden und werde zukünftig am 17.02. meinen „zweiten“ Geburtstag feiern.

    Nochmals vielen Dank für Alles

    Joachim Fritsch

    Kissing, 04.05.2016

  11. Stefan Hans aus Otterfing 25. April 2016 um 14:57 #

    Sehr geehrter Herr Doktor Frank,

    ich möchte mich auch auf diesem Wege nochmals recht herzlich für Ihre Mühen bedanken. Ich fand mich vom ersten Tag an in Ihrer Praxis recht gut aufgehoben, mir wurde offen und ehrlich erklärt was gemacht wird bei der OP an meiner Wirbelsäule, was sich im Nachhinein doch mit mehr Arbeit herausstellte, auch die Unterbringung in der Schreiberklinik in Bogenhausen war und ist mehr als lobenswert, hier auch von der Anmeldung, Unterbringung, Betreuung sowie das gesamte Personal ein Superservice und sofort weiter zu empfehlen. Auch Ihr täglicher Besuch und der kurze Aufenthalt in der Klinik soll und darf nicht unerwähnt bleiben.
    Ich hoffe, daß ich so schnell nicht wieder operiert werden muß und man sich gerne mal einfach so auf der Straße begegnet. Sollte es mal wieder zwicken scheue ich den Weg nicht wieder zu Ihnne zu kommen. Auch ein Dankeschön an Ihre netten Sprechstundenhilfen.

    Ich sage nochmals ein großes DANKE, habe Sie schon weiterempfohlen.

    P.S.: Machen Sie noch lange so weiter, da haben Sie immer zufriedene Patienten!

  12. Irmgard Andrews 29. Februar 2016 um 14:37 #

    Nach jahrelangen fast unerträglichen Schmerzen, zuletzt war auch ein Gehen kaum noch möglich, war mir klar, daß etwas geschehen muß. Die Angst an einen unerfahrenen Operateur zu gelangen und möglicherweise irreparable Schäden davon zu tragen, war groß und so fing ich an, mich nach einem Spezialisten auf dem Gebiet Wirbelsäulenstenosen im Internet umzusehen, wobei die Erfolgsquote und Erfahrung auf dem Gebiet maßgebend war. So wurde ich auf Priv. Doz Dr. med. Andreas Frank in München aufmerksam. Nach einem Telefongespräch und Zusenden aller benötigten Unterlagen, ging alles sehr zügig. Einweisung in die Schreiberklinik München, OP Termin etc. Dann geschah das Wunder. Nach 4 Tagen konnte ich komplett schmerzfrei die Heimreise nach Freiburg antreten. Heute liegt die OP 4 Wochen zurück und ich führe wieder ein ganz normales Leben.
    Auch die Schreiberklinik in München ist zu empfehlen, gute Unterbringung, nette Pflege und ein hervorragendes Essen.
    Einen großen Dank an Dr. Frank, dem ich alles zu verdanken habe und auch dem Pflegeteam der Klinik.
    Mit besten Grüßen
    Irmgard Andrews
    Freiburg, den 29.02.2016

  13. Ates Sema 1. September 2015 um 10:46 #

    Ich hatte seit Oktober 2014 akute Schmerzen was leider durch einen Bandscheibenvorfall.

    Aufgrund der Schmerzen habe ich Dr. Frank konsultiert und mich von ihm untersuchen lassen, er hat sofort den Bandscheibenvorfall festgestellt und ich habe mit der konservativen Behandlung begonnen da ich die OP vorerst umgehen wollte. Leider haben die Schmerzen zugenommen und ich hätte Taubheitsgefühl auf beiden Beinen, somit war die OP notwendig und alles verlief positiv! Ich wurde in der Schreiber Klinik operiert, Dr. Frank kam jeden Morgen und hat mich untersucht nach der OP und mich auch nach der Entlassung immer sehr fürsorglich und meinen Beschwerden entsprechend behandelt. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und bin Dr. Frank wirklich unendlich dankbar für all seine Mühe und sein Verständnis!

  14. Gerd Scheithauer 21. August 2015 um 19:14 #

    Ich bin 88 Jahre alt und habe mich einige Monate lang mit ziehenden Schmerzen in einem Bein herumgeplagt. Die körperliche Beeinträchtigung ging so weit, dass ich keine längeren Strecken mehr zu Fuß zurücklegen konnte. Nach einer Wegstrecke von 200 Metern musste ich mich aufgrund der starken Schmerzen hinsetzen, eine Weile pausieren und konnte erst dann den Weg fortsetzen.
    Da mein Sohn 2014 von Herrn Dr. Frank erfolgreich operiert wurde, habe auch ich ihn konsultiert. Nach Ausfüllen des Online-Fragebogens, Zusendung von MRT-Aufnahmen der LWS und einem Telefonat war der Befund klar und die OP vor Ort in München vereinbart.
    Ich wurde am 01.07.2015 von Herrn Dr. Frank in München operiert (Spinalkanalstenose, L4/L5 beidseits). Bereits 2-3 Tage nach er OP konnte ich mich sehr gut bewegen und selbst längere Wegstrecken ohne Schmerzen zu Fuß bewältigen. Ich wurde postoperativ täglich (sogar am Wochenende) von Herrn Dr. Frank in der Schreiber-Klinik besucht und bereits nach 4 Tagen nach Hause entlassen. Ich habe Herrn Dr. Frank als sehr sympathischen, zuverlässigen und kompetenten Arzt erlebt und möchte mich nochmals für die sehr gute Arbeit und Behandlung bedanken. Ich bin heute – 6 Wochen nach der OP – annähernd beschwerdefrei, mobil und mein Leben hat deutlich an Qualität zurückgewonnen. Auch die Schreiberklinik und deren Personal waren sehr angenehm, wenngleich die technische Ausstattung der Stationszimmer nicht dem Stand der Technik entspricht.
    Beste Grüße aus Berlin und vielen Dank an Herrn Dr. Frank und sein Team!
    G. Scheithauer

  15. Claus Gärtner 30. Juli 2015 um 10:55 #

    Seit einem Bandscheibenvorfall im Jahr 2008 hatte ich ständige Problem mit dem Rücken.
    Die Situation eskalierte ab November 2014, ständige Schmerzen in den Beinen, zunehmendes Taubheitsgefühl in den Füßen und eine damit ständig geringer werdende Mobilität beeinträchtigten meine Lebensqualität in zunehmenden Maße.
    Eine MRT im März 2015 schaffte dann Klarkeit und überzeugte mich von der Notwendigkeit einer Operation.
    Auf Empfehlung und über das internet kam ich zu Dr. Frank.
    Bei einem ersten Gespäch traf ich auf einen überaus sympatischen Menschen, der mich vom ersten Moment an durch seine Fachkompetenz überzeugte.

    Ich wurde am 22.07.2015 an der Wirbelsäule (Spinalkanalstenose L3/L4, L4/L5 beidseits) von Herrn Dr. Frank in der Schreiberklinik operiert.
    Aufgrund einer unvorhersehbaren Nachblutung war eine Nachoperation nötig.

    Ich wurde von Dr. Frank duchgängig auf hervorragende Weise betreut und täglich, auch am Wochenende, über die jeweilige Maßnahmen informiert.
    Bereits am nächsten Tag konnte ich kurz aufstehen und am 28.07. die Schreiberklinik auf eigenen Beinen SCHMERZFREI verlassen.

    Ich kann sowohl Dr. Frank als auch die Schreiberklinik unbedingt empfehlen

    Vielen Dank und weiterhin einen erfolgreichen Weg
    Ihr
    Claus Gärtner

    • kerstin 21. November 2016 um 23:25 #

      Wie ist die Lage nach über einem Jahr?

  16. Dora Zeller 4. Februar 2015 um 21:19 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    ich bin hin und zurück über 800 km gereist um mich von Ihnen operieren zu lassen und habe das in keinster Weise bereut. Meine Beschwerden (Schmerzen, Verkrampfungen, Lähmungserscheinungen in den Beinen) aufgrund der Spinalstenose L4/5 sind behoben, Sie haben in Ihrer Internetseite wirklich nicht zu viel versprochen und auch Ihre nachoperative Betreuung war vorbildlich. Ebenso gibt es an der Unterbringung im Isarklinikum nichts auszusetzen.
    Ihnen und Ihrem freundlichen und kompetenten Praxisteam nochmals herzlichen Dank und viele Grüße aus Lörrach
    D.Z.

  17. Helga Hein 1. Januar 2015 um 17:31 #

    Sehr geehrter Dr. Frank,
    ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich für die gelungene OP bedanken. Sie haben mich im September 2014 in der Herzogparkklinik erfolgreich operiert. Seitdem bin ich fast vollkommen beschwerdefrei. Vor der Operation stellten Sie die Diagnose Spinalstenose L3/4 und L4/5 und Pseudolisthese. Aufgrund Ihrer guten Beratung habe ich mich für diese Operationsmethode dynamische Stabilisierung mit dem Limiflex-System anstatt einer kompletten Versteifung entscheiden können. Mit dem Ergebnis der Operation und der Behandlung bin ich sehr zufrieden. Mein besonderer Dank gilt Ihnen, Herr Dr. Frank für die persönliche Betreuung sofort nach der OP und auch an den nachfolgenden Tagen. Ich möchte mich auf diesem Weg auch für die sehr gute Betreuung und Pflege vor und nach der Operation durch das Team der Herzogparkklinik bedanken .
    Liebe Grüße
    Helga Hein

  18. F. Prinz aus Lalling 27. Dezember 2014 um 10:21 #

    Lieber Dr. Frank,
    ich möchte mich auf diesem Weg nochmals bei Ihnen bedanken!
    Sie haben mich im April 2014 in der Herzogklinik erfolgreich operiert und ich bin seitdem vollkommen beschwerdefrei!
    Vor der Operation stellten Sie die Diagnose Spinalstenose L4/5 und Pseudolisthese.
    Ich konnte nur unter starken Schmerzen, sowie beginnendem Taubheitsgefühl bis zu den Füßen abwärts, kaum noch ohne Pausen laufen. Meine Lebensqualität war eingeschränkt und nach der Operation vollkommen wieder hergestellt.
    Ich wurde von Ihnen bereits im Vorfeld über die Internetsprechstunde sehr gut beraten, und nach einem persönlichem Gespräch in Ihrer Praxis willigte ich zuversichtlich in die Operation ein.
    Dies war die beste Entscheidung! Nochmals vielen Dank für die erfolgreiche Behandlung und für die persönliche Betreuung in der Herzogklinik!
    Nach ca. 2 Monaten waren leichte Wanderungen möglich und nach 6 Monaten machte ich bereits wieder Bergwanderungen im Hochgebirge – vollkommen beschwerdefrei!

    Liebe Grüße auch an Ihr freundliches Praxisteam
    F. Prinz

  19. Hans D.-Andres 23. November 2014 um 19:10 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich für die gelungene OP bedanken. Ich weiß wieder die Lebensqualität zu schätzen und habe großen Bewunderung wie Sie sich für Ihre Patienten engagieren und stets zur Stelle sind und sich laufend um den Genesungsprozess kümmern.
    Ihnen und Ihrem Team sowie allen, die auf der Station „Herzogpark“ Tag aus Tag ein für die Patienten da sind, ein aufrichtiges Dankeschön und weiterhin alles Gute.

  20. Heimerl Heinz 16. August 2014 um 00:16 #

    Prädikat: Sehr zu empfehlen

    Die Odysse bei der Suche nach Abhilfe von meinen monatelangen äußerst starken Schmerzen in der Schulter mit Ausstrahlungen in den Arm und in die Finger war lang –
    dauerte aber Gottseidank nicht so lang wie bei Odysseus. Ich traf auch nicht Penelope wieder, sondern entdeckte Dr. Frank.

    All die gut gemeinen Tipps „Lass dich auf keinen Fall operieren – in Deutschland wird zu viel am Rücken operiert“ bis hin zu Geheimtipps für excellente Physiotherapeuten, Osteopathen, Heilpraktiker und natürlich Orthopäden erwiesen sich schlussendlich als wenig hilfreich.

    Es war über Monate ziemlich frustrierend. Der Tipp eines Bekannten und die darauf folgende Recherche im Internet mit der aussagekräftigen Homepage von Dr. Frank brachten schließlich die „Erlösung“.

    Eine Operation war unumgänglich. Dr. Frank überzeugte mich durch seine ruhige, fachkompetente Art und nahm mir die Angst vor einer Operation an der Halswirbelsäule.Sehr überzeugend war es auch für mich, dass Dr. Frank eine enorme Erfahrung aus seiner Tätigkeit „Rechts der Isar“ mitbrachte.

    Diagnose : Spinalstenose und Foramenstenose C5/6 und 6/7. Schließlich führte Dr. Frank in der sehr empfehlenswerten Isar-Klinik (Essen!) die Operation offensichtlich erfolgreich durch und – sehr bemerkenswert – hielt jeden Tag (auch am Sonntag) eine Visite ab.

    Es dauerte einige Zeit, bis sich die Schmerzen am Rücken und in den Fingern legten. Das ist wohl normal – so die tröstenden Worte von Dr. Frank. In einigen Besuchen in der Praxis von Dr. Frank erfolgten die Nachuntersuchungen und die medikamentöse weitere Behandlung.

    Resume: Dr. Frank war der „Retter“ und ich kann ihn bei ähnlichen Problemen und Schmerzen sehr empfehlen. Übrigens: Die Damen an der Rezeption sind sehr freundlich und versuchen alles, auch wenn Terminknappheit herrscht.

    Danke.

    Heinz Heimerl

    Neumarkt-St.Veit, 15.08.2014

  21. Romy Peinelt 22. April 2014 um 19:26 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    am 17.4.13 haben Sie mich an der HWS operiert.
    Über 10 Jahre habe ich mit ständigen Schmerzen und immer häufiger werdende starke Schmerzanfällen (die letzte Zeit so aller 14 Tage)gelebt. Mir haben nur noch Spritzen oder Infusionen eine Linderung verschafft. Das Familienleben litt darunter, ich hatte Angst um meine Arbeit, ich wurde immer depressiver und wir sind in keinen größeren Urlaub mehr gefahren.
    Als ich wieder einmal mit einen starken Schmerzanfall in der Notaufnahme im Krankenhaus war, meinte eine Ärztin, dass ich mich mal bei einen Neurochirurgen vorstellen sollte. So begann ich im Internet zu suchen und zum Glück habe ich Ihre Seite gefunden.
    Ich habe Ihnen meine Unterlagen zugeschickt und innerhalb weniger Tage hatte ich Ihre Diagnose in der Hand. Nach einigen Telefonaten mit Ihnen persönlich und einer Familienberatung, habe ich dann einer OP zugestimmt. Ich hatte wirklich schon Angst, denn unser Sohn sitzt seit 23 Jahren (Unfall) im Rollstuhl. Aber mein Leben war so keine Leben mehr. Heute, nach einem Jahr, kann ich nur sagen: „So ein Glück, dass ich Sie im Internet gefunden habe!“ Meine Schmerzen sind weg und ich habe wieder Lebensqualität. Die ganze Familie freut sich mit mir und vor 3 Wochen war ich mit meinem Mann in Südafrika im Urlaub. Ich habe nicht mehr daran geglaubt, dass ich wieder einmal größere und weitere Urlaubsreisen unternehmen könnte.

    Sehr geehrter Dr. Frank, ich möchte Ihnen heute noch einmal Danke sagen. Es ist alles bestens gelaufen und ich habe mich in den Tagen sehr gut gefühlt. Welcher Arzt kommt schon nach der OP jeden Tag an das Bett des Patienten?
    Vielen Dank auch an Ihr Praxisteam und das Pflegepersonal der Isar-Klinik!

    Ich hoffe, dass viele Patienten Ihre Seite im Internet entdecken und persönlich werde ich Sie auch weiter empfehlen.

    Mit herzlichen Grüßen
    Romy Peinelt aus Annaberg-Buchholz

  22. Thomas Wolf 14. April 2014 um 09:29 #

    Sehr geehrter Hr. Dr. Frank,

    Sie haben mich am 13.11.2013 an der Bandscheibe mit Spinalkanal Operiert.
    Ich hatte seit Juni sehr starke Ischias Schmerzen mit ständigen starken Kribbeln im rechten Fuß ab dem Knie abwärts und konnte fast kaum mehr laufen.
    Ich bin mit starken Schmerzen in den Op Saal gefahren worden, und beim rausfahren war der Schmerz komplett weg.
    Auch am Wochenende haben Sie vorbeigeschaut, was leider nicht überall der Fall ist.
    Ich bin froh die Operation habe machen zu lassen und möchte mich auf diesem Wege nochmals sehr bedanken.
    Auch die Klinik ist sehr zu empfehlen, sehr nettes Personal und gutes Essen.
    Ich bin weiterhin schmerzfrei.
    Ich habe Sie schon weiter empfohlen und werde dies auch weiter tun.
    Nochmal Vielen Dank an Dr. Frank und das Team

  23. Winfried Karbach 8. April 2014 um 15:01 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    am 28.03.2014 operierten Sie mich ( Diagnose Reststenose L4/5 nach OP in Koblenz sowie absolute Spinalstenose L3/4 ) am Spinalkanal und befreiten mich mit dieser OP von meinen schlimmsten Schmerzen. Hierfür auf diesem Wege meinen aller herzlichsten DANK – ein Stück Lebensqualität kehrt für mich langsam wieder zurück !
    Kaum mehr als 200 – 300 m Gehstrecke – ohne 2 – 3 Ruhepausen, waren mir mehr vergönnt zu gehen – es ist wie ein Wunder, dass ich immer noch nicht ganz glauben kann, denn ich kann bereits ca. 2 km schmerzfrei gehen.
    Nachdem ich bereits einige schmerzhafte Jahre, mit div. Behandlungsversuchen wie Facettenspritzen, Schmerzklinik, OP Spinalkanal, Osteop. Behandlung und Gymnastik aller Art erfolglos hinter mich gebracht habe, fand ich über das Internet Ihre Adresse. Bereits im Vorfeld – nach Zusendung der MRT – Aufnahmen – erhielt ich innerhalb weniger Tage von Ihnen die Diagnose mit Behandlungsvorschlag worauf ich kurzentschlossen einwilligte mich in München einer 2. OP zu unterziehen.
    Heute kann ich sagen – welch ein Glücksfall, dass es noch Ärzte Ihres Formates gibt – bei Ihnen steht der Patient noch im Vordergrund ! Können gepaart mit Menschlichkeit und Verständnis – wo gibt es das heute noch ???
    Der Ablauf, die Organisation, Betreuung, Versorgung sowie der Service innerhalb der Isar – Klinik waren vorbildlich und für mich sehr beeindruckend !
    Indem ich Ihnen nochmals DANKE sagen möchte und hoffe, dass Sie noch vielen Patienten helfen können, werde ich Sie sowie die Isar – Klinik zu jeder Zeit weiterempfehlen.
    Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich nochmals berichten.
    Viele Grüße nach München vom Mittelrhein von W. Karbach

  24. H.-J. Sch. 4. April 2014 um 13:03 #

    Nicht nur meine Hausärztin wär beeindruckt von Ihrer aussergewöhnlich guten Leistung bei dieser „5 nach 12“ Operation, bei der Sie 4 gequetschte Halswirbelnerven C5/6 C64/7 rechts und links aus ihrer bedrängten Lage mit der Mikrofräse unter schwierigsten Bedingungen befreiten. Wunder kann ich unter diesen Umständen natürlich nicht mehr erwarten, darauf hatten sie im Vorfeld bereits hingewiesen. Schließlich habe ich damit, mehr oder weniger gut, mindestens 10 Jahre gelebt. Trotzdem, jetzt nach 14 postoperativen Tagen kann ich sagen, dass der furchtbare Schmerz der mich plagte in dieser Form bis jetzt nicht wieder gekehrt ist. Schmerzmittel nehme ich keine, vor einem Monat hingegen wollte man mich im hiesigen Krankenhaus, in dem man mir abriet von dieser OP, Morphine Stufe lll verabreichen. Ich hatte mich auf mein Gefühl verlassen und habe gedacht Dr. Frank scheint ein guter Chirurg zu sein, da habe ich mehr Vertrauen als in Schmerzmittelkonsum. Das Kribbeln und Taubheitsgefühl ist nicht weg, vielleicht heilt aber die Zeit, was sie mit guter Arbeit angestoßen haben, auch diese Beschwerden, die Gott sei Dank nicht schmerzen, eventuell irgendwann Historie sind. Ich hatte eine monatelange Odysee hinter mir, bei der mir geraten wurde,lernen sie damit leben, halten sie sich warm, machen sie mehr Krankengymnastik, da kann man nicht operieren das ist multisegmental zu schwierig, das ist größtenteils psychisch usw.. Sollte ich mal wieder diesbezüglich Beschwerden haben, trete ich die lange Fahrt von HN nach München wieder an. Es gibt Ärzte in denen kann man noch Vertrauen haben, was bei allem diagnostischen und operativen Fortschritten leider nicht generell so ist.

  25. Prof. Dr. Altmann 22. Januar 2014 um 11:52 #

    Ich wurde im September 2012 von Dr. Frank an der Bandscheibe 2/3 und 4/5 operiert. Die OP verlief problemlos und ich bin bis heute beschwerdefrei, konnte bereits Ende Januar 2013 wieder Skifahren, spiele regelmäßig anspruchsvolles Tennis und bin für die ausgezeichnete Behandlung sehr dankbar! Kann Dr. Frank nur empfehlen.

  26. Cristina Calvo Wieland 21. Januar 2014 um 14:33 #

    Lieber Herr Dr. Frank,

    vielleicht erinnern Sie sich nicht mehr an mich, aber ich an Sie! Sie haben mich vor ca. 5 Jahren an der Wirbelsäule erfolgreich operiert und mich von den schrecklichsten Schmerzen befreit, die ich je erlitten habe. Nach wie vor bin ich Ihnen seeeeehr dankbar für die hervorragende Arbeit, die Sie geleistet haben.

    Ich erwähne Sie immer wieder als Beispiel für einen hervorragenden Mediziner, der seinen Beruf aus voller Überzeugung ausübt und jeden Patienten gleich behandelt, egal ob privat oder gesetzlich versichert. Und ich empfehle jedem Menschen über eine OP nachzudenken. Denn es ist alles nicht so schlimm, wie sich das die Leute immer so ausdenken. Vor allem, wenn ein so guter Arzt wie Sie am Werk ist.

    Ich geniesse es mit meinem Pferd im Gelände auszureiten oder auch Dressur zu reiten. Das wäre mit meinem Bandscheibenvorfall nicht machbar. Und mein Pferd und die Reiterei sind meine absolute Leidenschaft. Auch hiefür gilt Ihnen mein Dank!

    Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute sowie viel Freude und Erfolg bei der Behandlung Ihrer Patienten.

    Herzliche Grüße,
    Cristina Calvo Wieland

  27. Marion Hindsches 9. Januar 2014 um 17:28 #

    Sehr geehrte Damen und Herren

    Ihre Seite gefällt mir sehr gut. Man sieht das fachliche Kompetenz und eine gute Beratung für Sie an erster Stelle stehen. Die Bilder wirken freundlich und einladend.

    Ihre Homepage ist klar gegliedert und übersichtlich. Ihr Team macht einen sehr sympatischen Eindruck. Es war mir eine Freude auf ihrer Seite zu sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    Marion Hindsches

  28. Maria Lösche 22. Dezember 2013 um 22:07 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    ich hatte über sechs Monate wahnsinnige Schmerzen.
    Von einer namhaften Klinik wurde mir nach einer Woche stationärer
    Schmerzbehandlung schriftlich mitgeteilt, dass eine Operation n i c h t
    erforderlich ist.

    Ein glücklicher Zufall, Sie im Internet zu finden.

    Am 13. November 2013 haben Sie mich erfolgreich an der HWS operiert.

    Für diese großartige Leistung danke ich Ihnen.

    Danke an Ihr freundliches Team und den Profi“s in der Isarklinik.

    Sie Herr Dr. Frank haben mich nach der Operation jeden Tag, bis zur
    Entlassung am Sonntag betreut. Für mich war das eine neue große
    menschliche Erfahrung.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team frohe Weihnachten
    und ein glückliches 2014.

    Herzliche Grüsse aus Düsseldorf

    Maria Lösche

  29. Andreas Vrabl, Offenburg 4. Dezember 2013 um 19:01 #

    Hallo Herr Dr.Frank,

    auch ich möchte mich bei ihnen recht herzlich Bedanken.
    Wurde am 13.03.2013 an der HWS C5/C6 erfolgreich operiert.

    Meine Beschwerden sind weg, habe wieder neue Lebensqualität.
    Auch an das Isar-Klinikum-Team nochmals ein großes Dankeschön,
    habe mich da auch sehr wohl gefüllt.

    Ich kann daher nur eine weiter Empfehlung aussprechen!!!
    Dr.Frank ist sehr menschlich und fachkompetent.

    Ihnen allen wünsche ich von ganzem Herzen
    frohe und besinnliche Weihnachten und einen guten Start
    in das Jahr 2014.

  30. Sieglinde Köppen 12. November 2013 um 18:43 #

    1000 Dank, Herr Dr. Frank!

    Am 18.09.2013 bin ich sehr erfolgreich durch Herrn Dr. Frank an der Wirbelsäule LWS operiert worden. Ich bekam innerhalb 2 Tagen einen Termin zur Untersuchung und ebenso rasch einen Termin für die OP, es war auch allerhöchste Zeit. Mühsam konnte ich mich nur noch schleppen.
    Mir wurde wieder Lebensfreude und Lebensqualität pur geschenkt, damit hätte ich nie mehr gerechnet. Eine Odysee liegt hinter mir und ich kann mein Glück noch gar nicht fassen. Es handelte sich um eine sehr schwierige OP, zu den Stenosen war auch noch eine Zyste zu beseitigen, die in den Rückenmarkkanal eingewachsen war, eine sehr heikle Angelegenheit. Alle Etagen waren sozusagen „baufällig“ und bedurften einer Sanierung.

    Schmerzfrei und leichtfüßig konnte ich überglücklich die Klinik nach 4 Tagen verlassen und brauchte seitdem nie mehr ein Schmerzmittel. Die sich angesammelten Muskelverspannungen waren bald verschwunden.

    Die Online-Sprechstunde ist eine tolle Einrichtung für Patienten, die sich im Kreise drehen und Hilfe suchen. Herr Dr. Frank ist ein sehr sympathischer, kompetenter Arzt. Ich hatte schon einige Jahre vorher Kontakt, da war eine OP aber noch nicht nötig. Ausführlich bin ich am Telefon von Herrn Dr. Frank beraten worden.

    Die nächste Baustelle HWS C6/C7 steht bevor.

    Bis dahin

    herzliche Grüße und danke, danke, danke an Herrn Dr. Frank und sein Team

  31. Karin Seyrer 30. Oktober 2013 um 10:20 #

    Ich habe immer weniger Vertrauen zu Ärzten, aber bei Dr. Frank ist das anders bei mir.

    Ich finde ihn seriös und ich vertraue ihm

  32. Sylvia Münzhuber aus München 28. Oktober 2013 um 16:02 #

    Lieber Herr Priv.-Doz. Dr. med. A. Frank,

    ich kam am 29.04.2013 in Ihre Praxis mit einem grossen Bandscheibenvorfall L5/S1 und
    wurde noch am gleichen Tag von Ihnen notfallmäßig operiert, trotz meiner großen Angst
    hatte ich von Anfang an 100% Vertrauen zu Ihnen und heute 6 Monate danach, kann ich wieder voll arbeiten und die täglichen Dinge erledigen und mich wieder „ganz normal bewegen und gehen“. Vielen Dank auch an Ihr tolles Team und die super Betreuung und Unterstützung Ihrerseits auch nach der Operation. Der Krankenhausaufenthalt in der Isar Klinik nach der OP war auch tadellos und die Pflegekräfte waren sehr gut und nett.

    Vielen Dank Herr Priv.-Doz. Dr. med. A. Frank!

  33. Luise Viereckl 16. Oktober 2013 um 13:11 #

    Lieber Herr Dr. Frank,
    jetzt ist schon wieder ein Jahr vergangen nach der WS-OP bei Ihnen!
    Ich fühle mich nach wie vor auf Wolke 7, so gut geht es mir!! Das kleine
    „Ersatzteil“ LIMIFLEX verrichtet seinen Dienst zuverlässig und
    man spührt es nicht. Ich kann auch wieder schwere Arbeiten verrichten, und
    habe auch dann keine Schmerzen mehr. Für mich ist es immer noch ein Wunder
    und ich möchte Ihnen noch einmal Danke sagen, daß Sie mir meine Lebensqualität
    zurück gegeben haben!!
    Mit vielen lieben Grüßen Ihre Luise Viereckl

  34. Georgi Dimitrov 19. August 2013 um 14:11 #

    Netter, gewissenhafte und kompetenter Arzt, sehr sehr empfehlenswert.
    Gute Beratung sehr gut erklärt. Sehr Sehr zufrieden !!!

    ich möchte mich noch einmal bei Ihnen für die meines erfolgreiche OP LWS L4/5 bedanken! Ich bin jetzt 3 Monate nach der OP komplett schmerzfrei. ( kann ich wieder lachen, arbeiten, feiern…einfach leben…1000 dank!)
    Alles bestens verlaufen, ein wirklich hervorragender Neurochirurg, der sich auch nach der Operation um seine Patienten kümmert.

    Ich danke Ihnen Herr Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Frank.

    Nochmals vielen Dank an Sie und Ihr Praxisteam. Ein grosses Dankeschön auch dem Pflegepersonal der Isarklinik.

    Vielen Dank!!!

    Mit freundliche Grüßen
    Georgi Dimitrov

  35. S. Tröster aus Kirkel 16. Juli 2013 um 20:29 #

    Hallo Herr Dr. Frank,
    ich möchte mich noch einmal bei Ihnen für die erfolgreiche OP meines BSV HWS C6/7 bedanken!
    Das Taubheitsgefühl meines rechten Arms war bereits am Abend nach der OP verschwunden. Beim Verlassen der Klinik, 4 Tage nach der OP, waren auch die Schmerzen wessentlich besser bzw. treten nur noch sporadisch auf.

    Vielen Dank für die zeitintensive und ausführliche Beratung, die perfekt geplante OP und die post-operative Betreuung!

    Ebenfalls ein großes Dankeschön an Ihr Team und das Team des Isar Medizin Centrums!

    Ich kann Sie nur jedem empfehlen!

    Beste Grüße
    Swen Tröster

  36. Josef Hutter aus Rainau 27. Mai 2013 um 16:55 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    ich wurde am 6.2.13 an der LWS (Spinalstenose)sehr erfolgreichv von Ihnen operiert und bin inzwischen voll-
    ständig schmerzfrei.
    Dafür möchte ich aus tiefstem Herzen danken.
    Nach monatelangen Schmerzen und Schlaf
    nur noch mit Schlafmitteln,empfinde ich
    es heute als grosses Glück,dass ich im
    Internet auf Sie gestossen bin.
    Sehr beeindruckt hat mich,wie Ihre Angaben im Internet und der Verlauf der
    der Operation und alles was damit zu-
    sammenhing im Einklang waren.

    Ich hoffe und wünsche den Menschen mit ähnlichen Krankheitsbildern ,dass diese
    im Internet auch auf Sie stossen,und nicht Ärzten ausgeliefert sind,denen nichts Besseres einfällt als konserva-
    tiv zu behandeln,wo es konservativ nichts mehr zu behandeln gibt.

    Verehrter Herr Dr.Frank,
    ich möchte nochmal sehr herzlich danken
    und wünsche Ihnen,Ihrem Team,und dem
    Peronal der Isarklinik alles Gute und
    weiterhin erfolgreiches Wirken für
    Ihre Patienten.

  37. L.Viereckl aus Landshut 2. März 2013 um 21:49 #

    Hallo Herr Dr.Frank,
    hiermit möchte ich mich bei Ihnen bedanken für die erfolgreiche Wirbelsäulen OP. Sie haben mich am 5.10.2012 operiert, und ich war ca.14 Tage später beschwerdefrei. Ich konnte es gar nicht glauben, nach sehr langer Zeit (ca.15 Jahre) schmerzfrei zu sein. Das Limiflex-System zur Stabilisierung spüre ich garnicht. Sie haben mir ein neues Leben geschenkt dafür nochmals herzlichen Dank!!!
    Danke auch an Ihre Damen in der Praxis und in der Herzogpark-Klinik.
    Herzlichst, Ihre L.Viereckl

  38. J. Fülling aus Trendelburg 2. Februar 2013 um 09:39 #

    Hallo Herr Dr. Frank,
    ich möchte mich noch einmal bei ihnen bedanken für die erfolgreiche OP der LWS am 11.01.2013. Auch ein Dankeschön an das Team der Herzogpark-Klinik.
    Diagnose: Spinalstenose LWS 3/4 und 4/5. OP am 11.01.2013 mit Einsetzen des Limiflex-Systems. Schon am 15.01. konnte ich die Klinik verlassen. Nach drei Wochen kann ich sagen, die Beschwerden, Schmerzen im re. Bein, sind weg. Das Wirbelgleiten (knacken in der LWS bei jeder Bewegung) ist ebenso weg. Mit dem Limiflex-Systems muß ich mich noch anfreunden. Man spürt halt beim Bücken, das da was ist, was die Wirbel zusammenhält. Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der OP.
    Viele Grüße
    J.Fülling

  39. Jörg Liebich aus Magdeburg 18. Dezember 2012 um 12:49 #

    Hallo Herr Dr. Frank

    Heute möchte ich Ihnen Danke sagen.
    Sie haben mich am 18.1.2012 erfolgreich in der Isarklinik
    an der Wirbelsäule operiert.
    Diagnose:Spinalstenose LWS 3/4 und 4/5 und ein Bandscheibenvorfall
    Bis Mitte Mai war bei mir alles in Ordnung, keine Schmerzen mehr. Eigentlich wollte ich Anfang Juni wieder arbeiten, doch ich bekam wieder grosse Schmerzen.Eine erneute Untersuchung ergab einen weiteren Bandscheibenvorfall mit starker Höhenminderung.
    Am 17.8.2012 operierten Sie mich erneut und setzten mir das Limiflex-System ein.Nach 4 Nächten in der Herzogpark-Klinik konnte ich diese SCHMERZFREI wieder verlassen.Welch ein schönes Gefühl,endlich keine Schmerzen mehr.
    Im neuen Jahr werde ich meine Arbeit wieder aufnehmen können.
    Ich bin sehr froh darüber, Sie nach langer Suche im Internet gefunden zu haben.Endlich ein Arzt, von dem man auch ernst genommen wird. Hier sagte man mir nur “ Sie müssen damit leben, machen Sie Sport und alles wird gut“

    Ich kann nur jedem empfehlen, dem es genauso geht, sich an Sie zu wenden.
    Nochmals vielen Dank an Sie und Ihr Praxisteam. Ein grosses Dankeschön auch dem Pflegepersonal der Isarklinik und der Herzogpark-Klinik.

    Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und und ein gesundes neues Jahr.

    Nochmals vielen Dank.
    Jörg Liebich

  40. Frank Poschau aus Padenstedt 4. Dezember 2012 um 08:49 #

    Gute Besserung und Dank an die Menschen, die dazu beitragen.

    Weihnachtsleuchten

    Hell, hell scheinen die Straßen,
    ein tausendfach mein Herz,
    Leute lachend, träumen lassen,
    vergessend Trauer, den Schmerz.

    Hell, hell scheint das Haus,
    in jedem einkehrt Seligkeit,
    mit Mama durch die Küche saus,
    wartend bis es endlich schneit.

    Hell, hell möchte ich singen,
    Freude, Freude verbreiten,
    dem Armen was bringen,
    Grenzen überschreiten.

    Hell, Hell leuchtet ein Stern,
    Weihnacht, Christ ist geboren,
    keiner soll alleine sein,
    Helft denen vor den Toren.

    Hell leuchte auch Dein Sein,
    bist Du heut noch nicht dabei,
    kein Mensch ein Herz aus Stein,
    sollst auch Du selig sein.

    „Selige Weihnachten“
    Frank Poschau
    24.12.12

  41. Magdalena Tomaschewski aus Ismaning 18. November 2012 um 16:35 #

    Lieber herr Dr. Frank,

    Sie haben mir meine Lebensqualität zurückgegeben.

    Vielen Dank!

    Magdalena Tomaschewski

  42. Petra Schillinger aus Schiltach 11. September 2012 um 11:12 #

    Hallo Herr Doktor Frank,

    am 15.06.2012 haben Sie mich erfolgreich in der Isarklinik operiert.
    Mein Krankenhausaufenthalt dauerte vom 14.06.12 bis 19.06.12

    Diagnose : Spinalstenose, vermehrte Arthrose, der Facettengelenke der 3. unteren Etagen und Synovialzyste L4/5

    Vom ersten Tag nach der OP bis heute habe ich keine Schmerzen. Die Narbe ist sehr gut verheilt und kaum mehr sichtbar.
    Meine Bewegungsabläufe sind wieder vollkommen in Ordnung und ich werde am 17.09.2012
    wieder meine Arbeit in der Firma aufnehmen.

    Rückblick:
    Im Dezember 2011 waren meine Schmerzen bereits so stark, dass ich meine Arbeit im Januar 2012 nicht mehr ausüben konnte, verschiedene Therapien wie Beispielsweise krankengymnastische Anwendungen und Computertomographisch gesteuerte PRT- Spritzen brachten keinen Erfolg.

    Als mein Mann nach intensiven Internet-Recherchen auf Sie gestoßen war, war ich anfangs etwas skeptisch. Nach dem Besuch Ihrer Onlinesprechstunde und Ihrem ersten Anruf war diese jedoch verflogen und ich war sehr hoffnungsvoll. Im Nachhinein bin ich froh, dass ich mich für Sie entschieden habe.

    An dieser Stelle noch einmal recht vielen DANK!!!
    Ein Dankeschön auch an das Pflegepersonal der Isarklinik für die freundliche und professionelle Betreuung.

    Viele Grüße aus Schiltach.

    Petra Schillinger

  43. Jürgen Kurpanik aus Augsburg 24. August 2012 um 18:28 #

    Sehr geehrter Herr Doktor Frank,
    ich möchte mich nochmal recht herzlich bei Ihnen bedanken. Seit 2007 litt ich unter einer Spinalkanalstenose und später kamen noch zwei Bandscheibenvorfälle hinzu. Meine Schmerzen waren ab 2012 nahezu unerträglich und die Ausfallerscheinungen beider Beine stiegen stetig. Ich kann nur froh sein, daß ich Sie über das Internet gefunden habe. Da die Operation erst am 17.08.2012 war, habe ich noch leichte Wundschmerzen und da die OP sehr umfangreich war, werde ich noch sehr vorsichtig agieren um meine volle Mobilität wieder zu erlangen. Es ist wirklich unglaublich für mich in der Früh, ohne Schmerzen und tauben Beinen aufzustehen. Ich habe ein neues Leben und kann Ihnen nicht genug danken. Jürgen Kurpanik

  44. M.Levern aus Hamburg 18. August 2012 um 18:12 #

    Hallo, Doktor Frank,
    Am 09.Mai 2012 haben Sie mich an einer Spinalkanalstenose operiert.Vor Ihnen haben es schon 2 andere Chirurgen an der gleichen Stelle versucht, daher war die Op für Sie auch „eine große Herausforderung“. Aber Sie haben sie angenommen und nun kann ich nach 2,5 Jahren wieder aufrecht und ohne Gehhilfen laufen.
    Die Schmerzen kamen nach 7 Wochen wieder,aber Sie hatten mir vor der Op geschrieben, daß dies wohl nicht ganz zu beheben sei. Meine oberste Priorität war ja auch, daß ich weiter gehen kann.
    Mein Arzt hier in Hamburg ist doch etwas überfordert mit mir, und als die Schmerzen unerträglich wurden, bat ich Sie um Hilfe. Ich habe gleich am nächsten Tag eine E.Mail von Ihnen bekommen, habe die Anweisungen befolgt und es geht mir etwas besser.
    Liebe Leidensgenossen mit Wirbelsäulenerkrankungen, ich kann Euch nur allen raten: Nehmt Kontakt zu diesem Arzt auf! Ihr werdet ernst genommen, euch wird zugehört, ihr werdet nicht auf die lange Bank geschoben, wo andere aufgeben fängt er erst an, und auch nach eventuellen Operationen ist dieser Arzt immer noch für Euch da. Übrigens kommt er wirklich j e d e n Tag zur Visite und das Pflegeteam in der Isarklinik ist kompetent, freundlich und hat Zeit für die Patienten.
    Ich sage Danke an Alle, besonders Ihnen Doktor Frank und viele Grüße von der Waterkant
    Marion Levern aus Hamburg

  45. Norbert Antelmann aus Poing 18. August 2012 um 17:20 #

    Ich möchte mich bei Ihnen vielmals bedanken für die tolle Untersuchung und die sofortige OP an der HWS C7.
    Habe mich von der ersten Minute bei Ihnen sehr wohl gefühlt und bin auch fast wieder schmezfrei. Ich werde Sie auf jeden Fall weiter empfehlen.
    Besten Dank nochmsal.
    Ihr Patient NA

  46. Claudia Seeling aus München 18. Juli 2012 um 10:29 #

    Hallo Herr Dr. Frank,

    meine OP im LWS-Bereich ist jetzt schon 7 Monate her und ich muss sagen: GENIAL :-)) Ich hab seither wirklich keine Schmerzen mehr (was für eine 26-jährige Frau wohl auch normal sein sollte…). Ich möchte mich an dieser Stelle einfach nochmal bedanken.

    Sie haben eine spitzen Arbeit geleistet und auch die Betreuung nach der OP war sensationell. Schließlich und endlich war ich ja über die Weihnachtsfeiertage stationär, aber das hielt Sie nicht von Ihrer täglichen Visite ab.

    1000 Dank und weiterhin für Sie, Ihr Team und Ihre Familie nur das Beste!

    Viele Grüße
    Claudia Seeling

  47. Luise Winterscheid aus Köln 12. Juni 2012 um 15:15 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    Sie hatten mich im Januar/Februar 2012 operiert (Spinalstenose sehr kompliziert). Bis heute habe ich diese Entscheidung trotz meiner fast 85 Jahre nicht bereut und erfreue mich bester Gesundheit. Ihnen und Ihrem Team habe ich das zu verdanken und bedanke mich hier nochmals ausdrücklich für die individuelle Betreuung und aufrichtige Zuwendung, die mir während meines Krankenhausaufenthaltes zuteil wurde. Besonders der persönliche Einsatz von Ihnen, Herr Dr. Frank, auch an den Wochenenden, werde ich niemals vergessen. Herzlichst Ihre Luise Winterscheid, Köln

  48. Cordelia Lichtensteiger aus Plougrescant/Frankreich 4. Juni 2012 um 18:35 #

    Vor etwas mehr als 6 Wochen wurde ich von Herrn Dr. Frank in der Atos-Klinik operiert. Glücklicherweise bin ich ich
    zum zweiten Mal „in seine Hände geraten“, meine zerzauste Wirbelsäule präsentierte mir dieses Mal ihre ganze Palette an möglichen Widerlichkeiten: Wirbelkanalstenose, Foramenstenose beidseitig, gelbes Band stark verdickt,
    Bandscheibenvorfall…Und das Ganze auf der Etage L5/S1, also an einer eher unerfreulichen Stelle, die einen sehr schwierigen Eingriff ahnen lässt.
    Heute bin ich zum ersten Mal wieder 1,5 km zu Fuss spazierengegangen, vor 6 Wochen waren es 5m in einem Stück, dann haben mich unerträgliche Schmerzen
    blockiert. Ohne die grosse chirurgische Kunst und, nicht zu vergessen, die „eisernen Nerven“ von Herrn Dr.Frank glaube ich kaum, dass ich im
    Alter von 67 Jahren nochmals erfolgreich „Gehen gelernt“ hätte!
    Vor der Operation war mein Optimismus schon wegen der pausenlos quälenden Schmerzen auf Null, doch ich wusste mich bereits seit der letzten erfolgreichen Operation in besten Händen. Herr Dr. Frank bereitete mich auch auf eine in diesem Fall etwas längere Rekonvaleszenz vor, sodass ich
    trotz noch etwas andauernder Schmerzen stets zuversichtlich war und blieb.
    Jetzt kann ich sagen, ich glaube, ich habe es auch dieses Mal geschafft, wieder ein lebenswertes Leben zu leben.
    Ihnen, lieber Herr Doktor Frank und Ihrem ganzen Team , mein herzlichstes Dankeschön!
    Cordelia Lichtensteiger

  49. Holger Orf aus Kaltennordheim 23. Mai 2012 um 19:56 #

    Eine gute Entscheidung!
    Nach einem langen Weg voller Schmerzen entschied ich mich, eine zweite ärztliche Meinung einzuholen. Ich fand im Internet den Neurochirurgen Priv.Doz.Dr. Frank in München. In kürzester Zeit bekam ich einen Termin und nahm den langen Weg von Thüringen nach München in Angriff. Anhand meiner mitgebrachten Unterlagen erklärte er mir, warum trotz konventieneller Therapien und Schmerztherapien keine Genesung möglich war. Ich entschied mich für eine LWS-OP bei Dr. Frank in der Herzogparkklinik in München am 11.05.2012.
    Gesundheitlich bin ich auf einem sehr guten Weg. Dafür bedanke ich mich von Herzen. Dr. Frank hat mich nicht nur fachlich überzeugt, sondern auch menschlich.
    Einen besonderen Dank auch an das freundliche Praxisteam und das Behandlungsteam der Klinik.
    Freundliche Grüße

    Holger Orf
    Kaltennordheim, den 23.05.2012

  50. Peter Burgermeister aus Minden/Westfalen 14. Mai 2012 um 13:38 #

    Sehr geehrter PD Dr. Frank,

    nun sind 2 Wochen nach der Bandscheiben/Stenose OP im LWS-Bereich vergangen. Ich möchte mich in diesem Forum bei Ihnen und Ihrem Team ganz herzlich bedanken und uneingeschränkt weiterempfehlen! Am gesamten Ablauf gibt es nichts auszusetzen und ich habe alles sehr positiv empfunden.
    Über Ihre Online-Anfragemöglichkeit habe ich Sie kontaktiert und sie haben geantwortet.
    Nach Zusendung der medizinischen Befunde haben Sie mich angerufen und mir alles plausibel erläutert. Wir haben dann einen OP Termin im Isar-Medizin-Zentrum in München vereinbart. Alles verlief völlig unkompliziert. Die Klinik ist ebenfalls absolut empfehlenswert, das Personal hat Zeit und ist sehr freundlich und die Klinik ist mit modernster Technik ausgestattet. Jeden Tag, auch Feiertags, haben Sie mich in der Klinik aufgesucht und sind vertrauensvoll und sehr freundlich mit mir umgegangen.
    Ich finde es bemerkenswert mit welcher Hingabe sie Ihren Beruf ausüben, nochmals vielen herzlichen Dank!

    Ich wünsche Ihnen und Ihr Team weiterhin viel Erfolg,
    so dass noch viele Patienten von Ihnen geheilt werden können!

    Mit lieben Grüßen

    Peter Burgermeister

  51. Hans-Jürgen Oehl 8. April 2012 um 16:56 #

    Sehr geehrter PD Dr. Frank,

    an dieser Stelle möchte ich mich sehr gerne bei Ihnen und Ihrem Team im Amper-Klinikum Dachau für die äußerst erfolgreiche Wirbelsäulenoperation herzlich bedanken.

    Nach einer beinahe schon endlos scheinenden Odyssee über viele Jahre hinweg bei zahlreichen Therapeuten und Kliniken mit diversen bedauerlicherweise immer wieder unerfolgreichen Eingriffen schien mein Leiden lediglich durch immer höher dosierte Schmerzmittel noch zu ertragen und ich konnte mich kaum noch bewegen. Erfreulicherweise endete dieser hoffnungslos erscheinende Weg mit meiner erfolgreichen Operation am 13.02.2012 bei Ihnen. Nach einer komplizierten und aufwendigen Operation, war ich bereits am nächsten Tag beinahe schmerzfrei und bin es am heutigen Tage vollkommen sowie wieder völlig mobil!

    Ihnen, lieber Dr. Frank, sowie Ihrem Team nochmals ganz herzlichen Dank für die gelungene und erfolgreiche OP sowie Ihren sorgenden und vertrauensvoll persönlichen Umgang mit Ihren Patienten.

    Mit den besten Grüßen,
    Hans-Jürgen Oehl

  52. Andrea Schmidtbauer-Scholz aus Pirna 26. März 2012 um 20:32 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen und dem OP-Team für den gelungenen Eingriff (Halsbandscheibenprothese C5/C6 und Behebung der Spinalstenose) bedanken.

    Nach mehreren Klinikaufenthalten und jahrelangem Suchen wurde mein langer Leidensweg dank Ihnen, Herr Dr. Frank, beendet. Seit vielen Jahren hatte ich unter unerträglichen Migrä-neattacken zu leiden. Sie waren der erste Arzt, der mir den Zusammenhang zwischen der Spi-nalkanalstenose und meiner Migräne aufgezeigt hat.

    Am 25.01.2012 haben Sie mich dann an der HWS operiert. Ab dem ersten Tag nach der OP konnte ich erstmals wieder schmerzfrei liegen.
    Mein Befinden hat sich seit dem bedeutend verbessert und wird täglich ein kleinwenig besser. Der gesamte Druck, den ich jahrelang ständig im Kopfbereich hatte, ist verschwunden. Ich habe immer seltener Kopfschmerzen und wenn sie auftreten, sind sie am nächsten Tag wieder verschwunden.

    Auch der Krankenhausaufenthalt war angenehm. Trotz weiter Anreise mit Flugverspätung gab es keine Probleme, alles (Besprechungstermin, Voruntersuchung, Krankenhausaufnahme, Klinikaufenthalt ) war vorbildlich organisiert, dazu die tägliche persönliche Betreuung – auch am Wochenende – durch Sie Herr Dr. Frank.

    Ich bin nun fast schmerzfrei und habe einen großen Teil an Lebensqualität zurück erhalten.

    Dafür Ihnen, Ihrem OP-Team sowie den Schwestern in der Isarklinik meinen allerherzlichsten Dank

    Andrea Schmidtbauer-Scholz

  53. G. E. aus W. 24. März 2012 um 17:15 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    Ich möchte mich bei Ihnen bedanken!
    Wenn ich nicht bei Ihnen gewesen wäre,wüsste ich bis heute nicht welche
    Krankheit ich habe! Sie hatten Recht-ich habe Morbus Bechterew! Das Blutbild
    zeigte auch,dass ich HLA B27 positiv bin.Den Verdacht hatte ich selbst schon
    vor mehr als 15 Jahren und kein Arzt untersuchte mich auf diesen Verdacht
    sondern belächelten mich als Hypochonder! Noch dazu als ich in meiner
    Ausbildung das (wie ich erst jetzt feststellte) Reiter Syndrom mit Pusteln
    auf den inneren Handflächen und Fußflächen,Augenentzündungen usw.bekam,wurde
    mir alles klar und das Puzzle setzt sich jetzt zusammen!
    Meine sicheren Befunde bekam ich leider alle erst in München.

    Ich habe den ersten Termin beim Rheumatologen in 2 Wochen und werde auf
    Kur gehen und Krankengymnastik machen.Wenn man weiß was man hat kann man gezielt daran arbeiten und sie haben mich als Patient ernst genommen und sich für mich eingesetzt!

    Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken!!!!

    Viele dankbare Grüße
    Ihre
    G.E.

  54. E.R. 24. März 2012 um 14:12 #

    Sehr geehrter Herr Kollege Dr. Frank,
    „die Nerven liegen blank“ – sie können sich erholen!
    Bei einem lateralen Bandscheibenvorfall C7/Th1 sowie einer Neuroforamenstenose operierten Sie mich vor 8 Tagen. Am dritten Tag nach der Operation arbeitete ich in meiner Praxis, jetzt komme ich gerade vom Joggen zurück. Die „ischiasartigen“ Schmerzen im Arm sind weg, es geht mir gut.
    Ich danke Ihnen und Ihrem Team sehr herzlich für die Behandlung. In Ihrer Praxis, auf der Station und im OP fühlte ich mich gut versorgt.
    PS: Als operativ tätiger Kollege und Privatversicherter habe ich es nicht bereut, keine zweite Meinung oder einen Klinikchef für die Behandlung in Anspruch genommen zu haben.

  55. Kutter Cornelia aus München 21. März 2012 um 20:24 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    Sie haben mich am 16.03.2012 an der HWS operiert. Ich hatte bereits wochenlang fast unerträgliche Schmerzen. Rechts der Isar war dies egal. Gott sei Dank habe ich Sie im Internet gefunden. Nach 6 Tagen bin ich fast schmerzfrei und bin ein neuer Mensch. Sie haben sich meiner sofort angenommen. Nochmals vielen lieben Dank für alles. Ich hoffe, dass noch viele leidende Menschen zu Ihnen finden.

  56. R.H. 20. März 2012 um 19:43 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    am 16.02.2011 haben Sie bei mir am LW 5 einen chirurgischen Eingriff durchgeführt; gleich danach war ich schon sehr beschwerdefrei. Auf Ihre Empfehlung hin habe ich inzwischen eine Serie von physiotherapeutischen Behandlungen wahrgenommen, die sehr wichtig und richtig und sehr gut waren und die wir jetzt erstmal abgeschlossen haben. – Meine frühere Beweglichkeit ist nahezu wieder hergestellt und ich fühle mich wie befreit von den Beeinträchtigungen, worüber ich sehr glücklich bin.

    Darum sage ich Ihnen heute nochmal meinen herzlichen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre
    R. H.

  57. S. Böhlitz aus Kirchen 9. März 2012 um 08:25 #

    Hallo Dr. Frank,
    sie haben mich am 02.12.2011 an der LWS operiert. Seit diesem Tag geht es mir schon bedeutend besser. Der Klinikaufenthalt in der Isarklinik war sehr angenehm, ich fühlte mich richtig geborgen und kompetent behandelt. nochmals recht vielen dank und viele grüsse aus Kirchen.

  58. H.D. aus Hochdorf 4. März 2012 um 13:52 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    es sind erst 5 Wochen her, dass Sie mich erfolgreich operiert haben. Das was Sie mit einem „kleinen Schnitt“ an meinem Rücken geleistet haben, ist eine Meisterleistung, für mich „hohe ärztliche Kunst“. Sie haben mir meine Lebensqualität zurückgegeben. Ich bin fast wieder voll einsatzfähig – und das ohne Tabletten. Das Taubheitsgefühl in den Zehen ist zu 90 % und in den Fingern ganz weg.

    Ich sage Ihnen einfach danke und wünsche Ihnen, dass Sie Ihren Beruf noch lange und erfolgreich ausüben können.

    Herzliche Grüße aus dem Schwabenland – auch von meinem Mann, der mehr gelitten hat als ich!

    Ihre

    H. D. aus Hochdorf

  59. Petra Lindner aus Hohenstein-Ernstthal 26. Januar 2012 um 14:33 #

    Sehr geehrter Herr Dr.Frank,

    Sie haben mich am 23.12.2011 an der HWS
    operiert und mir eine künstliche Bandscheibe eingesetzt.
    Seit diesem Tag bin ich schmerzfrei.
    Es grenzt wie an ein Wunder und Sie haben es bei mir vollbracht.
    Ich kann nur jedem Betroffenen wünschen
    das er den Weg zu Ihnen findet.
    Danke an Sie und Ihr Praxisteam!
    Ihre Petra Lindner

  60. ricarda schultes aus dachau 25. Januar 2012 um 12:39 #

    Bin am 6.5.11 operiert worden und seit dem schmerzfrei
    super Arzt
    nett und sehr kompetent
    kann ich nur weiter empfehlen
    danke

  61. Anita aus Grassau 1. Januar 2012 um 17:04 #

    Lieber Herr Dr. Frank ist jetzt mehr als ein jahr her das ich von ihnen an meinen rücken operiert wurde!Ich bin ihnen von herzen dankbar keine schmerzen und probleme mehr!vielen vielen dank!!!
    herzlichst anita sailer

  62. Arne Stilzebach aus Moosburg a.d Isar 12. Dezember 2011 um 20:56 #

    Lieber Herr Dr. Frank, liebes Team der Isarklinik, nunmehr ist es schon über ein Jahr her, dass ich an der LWS operiert wurde. Ich habe extra so lange gewartet, bis ich das Ergebnis in Ihrem Gästebuch hinterlasse. Was soll ich noch sagen, meinem Rücken ging es nie besser (jetzt bemerke ich erst die Schmerzen in meinem Knie) ;-)). Ich bin Ihnen und Ihrem Team unendlich dankbar. Die OP, die Nachsorge und die Tolle Organisation, der anschl. Reha, waren einfach super. Vielen Dank und ein geruhsames Weihnachtsfest: Ihr Arne Stilzebach

  63. Julia 24. Oktober 2011 um 11:20 #

    Sie haben meinem Freund sehr geholfen! dafür möhte ich Ihnen auf diesem Wege noch einmal aus tiefstem Herzen danken!!

    Beste Grüße,
    Julia

  64. Andreas Höll aus Lugau 23. Oktober 2011 um 13:34 #

    Sehr geehrter Herr Dr.Frank,
    Ende Juni wurde ich von Ihnen operiert.
    Die Entscheidung für diese OP fiel mir nicht ganz leicht, denn erstens war es mein allererster Krankenhausaufenthalt und zweitens ist München ziemlich weit weg von Lugau…!
    Aber die 1,5 Jahre anhaltenden Schmerzen ließen mich die richtige Entscheidung treffen! Dank Ihrer Hilfe ( Prolaps und Spinalstenose L4/5 links ) bin ich seit Juli 2011 schmerzfrei.
    An meinem neuen Job habe ich viel Freude, da mich keinerlei Schmerzen mehr beeinträchtigen, sogar die Gartenarbeit macht wieder Spaß und mit meiner Familie kann ich auch mal wieder gemütlich beisammensitzen- ohne dass mich die Schmerzen hin- und hertreiben!
    Kurz: ich kann mein Leben wieder mit Freude genießen!
    Dafür nochmals herzlichen Dank an Sie, Herr Dr. Frank, und Ihr gesamtes Team.
    Auch meiner Physiotherapeutin möchte ich für den Tipp, mich in die Hände von Dr. Frank zu begeben, danken.
    Allen, die noch zögern, möchte ich sagen, habt den Mut zur OP, es lohnt sich!

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Höll

  65. Ingrid Held aus Konstanz 23. September 2011 um 18:18 #

    Lieber Herr Dr. Frank,

    heute sind genau 8 Wochen vergangen, seit Sie mich operiert haben. Die Schmerzen sind weg, auch im rechten Bein. Unglaublich! Medikamente brauche ich auch keine mehr.

    Jedem der Probleme mit dem Rücken hat – Spinalstenose – kann ich nur raten, schnellstens zu Dr. Frank zu gehen. Dort ist man wirklich in den allerbesten Händen, nicht nur fachlich, auch menschlich.

    Gut, dass ich auf Sie durch Freunde aufmerksam wurde. Eigentlich wollte ich nur einen guten Arzt für meinen Schwiegersohn und nun habe ich selbst davon so viel Glück gehabt.

    Nochmals herzlichsten Dank. Mögen Sie noch vielen Menschen so erfolgreich helfen können.

    Ihre Ingrid Held

  66. Edith Sturm aus Brunnthal 21. August 2011 um 19:24 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank, ich möchte mich auf diesem Weg nochmals für Ihre Hilfe bedanken. Ich habe von 2008 bis 2009 nur mit Schmerzen gelebt.Die ständigen Schmerzbehandlungen mit Cortison haben meine Haut erheblich geschädigt.Meine Lebensqualität war schon arg beeinträchtigt.

    Bis ich endlich auf Empfehlung zu Ihnen kam. Nach der von Ihnen meisterhaft durchgeführten OP (Dekompression L4/5) im November 2009 hatte ich wirkliche in gutes, schmerzfreies Jahr.
    Aber ich wollte natürlich auch noch einen Bandscheibenvorfall. Und auch das haben Sie in einer OP am 05.08.11 in den Griff bekommen! Ich spüre jetzt schon eine große Erleichterung bezügl. der Schmerzen und Beweglichkeit.
    Nach Abschluß der Reha werde ich nochmals einen Eintrag in das Gästebuch vornehmen.
    Ich möchte auch Ihr Praxisteam erwähnen, das ob telefonisch oder persönlich in der Sprechstunde immer freundlich und auch hilfsbereit ist.

    Danke an Sie und Ihr Praxisteam!

  67. Calvo Wieland aus München 5. August 2011 um 10:40 #

    Lieber Herr Dr. Frank,

    seit nun fast 3 Jahren lebe ich schmerzfrei und das habe ich Ihnen und Ihrem enormen Können zu verdanken! Dank Ihrer Operation an meiner Wirbelsäule geniesse ich mein Leben in vollen Zügen, ich kann schlafen ohne dass diese ungeheuren Schmerzen mich nach 4 Stunden aus dem Bett schmeissen, ich kann meiner Passion (dem Reiten) nachgehen, es ist einfach nur traumhaft. Jeden Tag danke ich Ihnen und bin froh mich damals für die OP bei Ihnen entschieden zu haben. Ich kann jedem Betroffenen nur raten, zu Ihnen zu kommen und sich behandeln zu lassen.
    Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute!
    Herzlichst,
    Cristina Calvo

  68. Ewane F. Etah aus München 3. August 2011 um 07:54 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    Ich schreibe, um Ihnen meine tiefe Dankbarkeit auszudrücken. Nach mehreren Monaten der akuten Schmerzen, kam ich zu per Zufall Ihnen und Sie haben gleich eine wunderbare Diagnose gemacht… Bandscheibenvorfall. Die OP die Sie am 17.02.2010 durchgeführt haben hat mich von allen Schmerzen befreit und mir wieder die Freude am Leben gegeben, die ich fast verloren hatte wegen unerträglicher Schmerzen. Vielen Dank und ich empfehle Ihre Praxis für alle Bandscheiben Patienten weiter.

  69. Mathias Raithel aus Uttenreuth 1. August 2011 um 17:24 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    nun endlich mein versprochener zweiter Gästebucheintrag! Nach erfolgreicher Reha Ende Mai Anfang Juni habe ich, wie mit Ihnen heute telefonisch besprochen, in diesem „Sommer“ immer mal wieder Probleme mit Missempfindungen im rechten Fuß und Verspannungen im Bereich des Operationsgebietes. Es sind aber im Vergleich zu den Schmerzen, die ich vor der Op hatte, aushaltbare Zustände, die ich dann Ihrem Rat gemäß mit einem warmen Wannenbad und notfalls mit Voltaren und manchmal mit einem Muskelrelaxans „besänftige“. Diese gewisse Verunsicherung wird mir, wie Sie mir erklärten, sicher noch einige Zeit bleiben. Es ist allerdings nach wie vor so, dass ich insgesamt gesehen nach der OP eine deutliche Verbesserung meiner Lebensqualität habe. Dies betrifft vor allem die inzwischen wieder mögliche Laufstrecke (5km ohne Probleme, davor max. 100m mit Schmerzen!) und ich kann wieder längere Zeit stehen, ohne das dringende Bedürfniss zu verspüren, mich sofort hinsetzen zu müssen. Ich Danke Ihnen und Ihrem Team noch einmal von ganzem Herzen und hoffe, dass der von Ihnen vorhergesagte weitere Rückgang meiner noch vorhandenen Beschwerden so eintritt, wie der bisher der von Ihnen vorhergesagte postoperative Verlauf erfolgt ist. Herzliche Grüße auch an Ihre Frau – auch im Namen meiner Gattin.
    Mathias Raithel

  70. Gaby Wiegleb aus Stammham 10. Juni 2011 um 13:24 #

    Sehr geehrter Dr.Frank,

    ich möchte mich nun endlich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei Ihnen bedanken.Sie haben mir meine Lebensqualität wiedergegeben. Nach 1-jährigem Leidensweg,stärkste Ischiasschmerzen, habe ich Sie glücklicherweise durch Zufall, im Internet gefunden.Ihre Diagnose:Prolaps mit Spinalkanalstenose L4/5.Die OP war am 30.03.2011 und ich habe es keine Sekunde bereut. Mir geht es jetzt wieder bestens. Ich werde Sie ,wo ich nur kann,weiter empfehlen. Ich wünsche Ihnen alles Gute.Auch ein herzliches Dankeschön an das Team der Isarkliniken. Mit besten Grüßen
    G.Wiegleb

  71. Martina von Peinen 6. Juni 2011 um 23:59 #

    Vorweg: Sie haben mir ein völlig neues Lebensgefühl gegeben.

    Ich habe mein Leben zurück! Vielen, vielen Dank! Ihr Verdienst!
    Nach meinem Schlaganfall habe ich nicht ausreichend Krankengymnastik
    bekommen, dadurch haben sich linksseitig Muskeln zurückgebildet. Mein Rücken
    ist völlig gesund. Ich kann es kaum glauben.

    Dieses habe ich verinnerlicht,
    teilweise aufgearbeitet und den Rest werde ich in einer psychosomatischen
    Reha, die ich beantragt habe über den Rententräger, entweder in Höhenried
    oder Simmbach/ Inn, ausgleichen können, damit ich anschließend beruflich
    wieder eingegliedert werden kann. Also wenn ich zurückblicke. Wenn Frau
    isoliert, ständig mit Krankheitsdiagnosen belastet wird – ich hab mich
    schon im OP liegen gesehen, wo ich zu Ihnen kam. Jetzt lebe ich wieder.
    Danke! Sollte tatsächlich etwas korrigiert werden müssen, komme ich nur zu
    Ihnen. Servus und Tschüss. Respektvoll Martina von Peinen

  72. Irmgard Weiss 6. Juni 2011 um 09:59 #

    Sehr geehrter Hr.Dr.Frank,

    ich wollte mich nur im Namen meiner Mutter Frau Irmgard Weiss, 1 Jahr nach Ihrer OP (Spinalstenose) bei Ihnen bedanken.

    Es geht ihr gut und sie ist froh daß sie sich am 28.5.2010 der OP unterzogen
    hat.

    Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und noch viel erfolgreiche Operationen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ursula Weiss i.A. Irmgard Weiss

  73. Mark Patrick aus Wo man den Mond mit der Stange weiter schiebt. 31. Mai 2011 um 22:08 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    Es ist mir ein großes Anliegen Ihnen auf diesen Wege nochmals zu danken.
    Anfang März wurde mir in einer anderen Klinik ein schwerer Bandscheibenvorfall C6/ C7
    mitgeteilt. Zur OP wurde mir dort auch sofort geraten.
    Als ich dann hörte, das dieses von vorne durch den Hals geschehen sollte, wurde mir ganz anders und ich suchte wie ein Besessener nach Alternativen, nach einem Arzt der mir anderes rät. Nun bewege ich mich gerne und sicher im www. und ich nutzte dieses Medium sehr ausführlich um den Arzt zu finden welchen ich eventuell an meinen Hals, an meine HSW lasse. Sie waren nicht der erste Arzt bei welchen ich vorsprach, – doch bei Ihnen fühlte ich mich von ersten Moment an gut aufgehoben und ernst genommen.
    An einem Freitag den 13. wurde ich dann von ihnen operiert.
    Ich kann es bis heute nicht nachvollziehen wie problemlos die OP und das ganze danach verlief. Scherzen nach der OP hatte ich nicht. Und 6 Tage später war ich wieder Zuhause.
    Ich fühle mich wie neu geboren und möchte jeden Tag Bäume ausreisen. Nur meine Frau hindert mich noch daran. Herr Dr. Frank, ich wünsche mir sehr, das andere HSW Geschädigte
    Ihren Weg zu Ihnen finden. Weil ich seit dem Freitag den 13. weis – der Freitag der 13. war mein Glückstag. Weil ich zu ihnen und in die Isarklinik gefunden habe.
    Ein Schlusswort für alle welche die Angst vor der OP an HSW in sich tragen die mich auch so sehr beschäftigte.
    Es wird nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird.
    Erst nicht, wenn Dr. Frank operiert.
    Vielen Dank an Sie Dr.Frank und an das super Isar-Klinik Team …

  74. Mathias Raithel aus Uttenreuth 15. Mai 2011 um 15:43 #

    Mathias Raithel, Uttenreuth (bei Erlangen) 15.05.2011
    mail: familie.raithel@web.de
    Sehr geehrter Herr Dr. Frank! Ich möchte mich heute zum 1. Mal in Ihrem Gästebuch melden und mich ganz herzlich für Ihre hervorragend durchgeführte Operation meiner gesamten Lendenwirbelsäule bedanken. Meine Genesung macht bis heute die von Ihnen vorhergesagten Fortschritte. Ich hoffe, Ihre bis dato gemachten Aussagen werden auch weiterhin so zutreffen.
    Nun zu meiner Krankheitsgeschichte: Seit Anfang März 2011 hatte ich eine fürchterlich schmerzhafte rechtsseitige Ischiasreizung. Meine Gehstrecke betrug deutlich weniger als 100m. Ich konnte fast nicht mehr stehen. In der Nacht war ich schone froh, wenn ich weit nach Mitternacht etwas Schlaf fand. Die Schmerzen waren auf der 10er-Skala vor allem nachts 9 – 10, trotz Schmerzmittel.
    Der Grund war folgende Diagnose: Spinalkanalstenose L1/2, L2/3, L3/4, L4/5. Pseudolistese L4/5, Bandscheibebprolaps L1/2, L2/3, L3/4.
    Therapie: Laminotomien L1/2, L2/3, L3/4, L4/5 beidseits, Dekompresion aller Etagen beidseits. Sequesttrektomie L1/2, L2/3, Sequestrektomie und Diskektomie L3/4. Thermokoaglutination der Wirbelgelenke in allen vier Etagen beisdseits. Ich wurde am 04.05.2011 von Dr. Frank im Isar Medizin Zentrum, wo ich eine sehr gute Betreuung erfuhr, erfolgreich operiert. Die ca. 4 Stunden dauernde Operation verlief komplikationslos. Der postoperative Verlauf ist bie heute sehr erfreulich. Ich konnte ab dem 1. Tag postoperativ planmäßig mobilisiert werden. Am 2. Tag konnte ich selbstständig duschen und weiterhin vorsichtig aufstehen, kurzzeitig sitzen, stehen und gehen und ab dem 3. Tag alle Verrichtungen des täglichen Lebens ohne große Schmerzen bewältigen. Am 11.05.2011 wurde ich entlassen und konnte mich von meiner Frau problemlos ohne Schmerzen in unserem PKW 200km nach Hause fahren lassen. Meine momentanen „Schmerzen“ sind 0 – 1. Ich nehme allerdings noch morgens und abends je eine Kapsel Voltaren resinat und zur Nacht nach Bedarf eine Tablette Musaril 50mg. Ab dem 23.05.2011 habe ich vor, drei Wochen in Reha zu gehen. Am Ende dieser Zeit melde ich mich mit einem 2. Bericht und hoffe, dass meine Genesung weiterhin so planmäßig fortschreitet, wie bisher.
    Noch einmal vielen herzlichen Dank an Dr. Frank und sein Operationsteam sowie an das gesamte Personal der Station Petenkofer 1 des IMZ!
    Mit herzlichen Grüßen
    Ihr Mathias Raithel (auch im Namen meiner Frau!)

  75. Maria Huber aus Erding-Eichenkofen 25. April 2011 um 16:29 #

    Lieber Dr. Frank,

    ich wurde von Ihnen am 11.02.2011 erfolgreich in der Isarklinik am Spinalkanal bedseitig operiert.

    Als ich nach 3 Tagen das Bett verlassen durfte, wurde mir erst klar, wie viel ich vor der OP versäumt habe.

    Mir schliefen die Beine nach 20 m Gehen nicht mehr ein und meine Schmerzen waren wie weg geblasen.

    Der Eingriff ist jetzt knapp 3 Monate her und die Reha und das IRENA-Programm laufen sehr gut.

    Vielen Dank, dass Sie mir ein neues „Leben“ geschenkt haben.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und vielen Dank für alles!

    Grüße aus Neikof
    Maria Huber

  76. Gunther Grandner aus Erzgebirge 19. April 2011 um 20:32 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    ich wurde von Ihnen am 30.03.2011 erfolgreich operiert. Nach einer Woche war ich fast schmerzfrei und konnte schon wieder kleine Tätigkeiten ausführen. Als ich meinen MRD-Befund bekam, Diagnose massive Spinalstenose mit starken Schmerzen und Taubheitsgefühl im linken Bein, suchte meine Frau im Internet nach einem Arzt, dem ich mich anvertrauen konnte. Sie fand Sie, Ihr Behandlungsspektrum überzeugte uns und wir wurden auch nicht enttäuscht. Ich bedanke mich, auch im Namen meiner Familie, recht herzlich und wünsche Ihnen und Ihrem Team immer zufriedene Patienten.
    Nicht vergessen möchte ich, dem Pflegepersonal der ISAR 4 für die freundliche und nette Betreuung zu danken.

  77. Thomas Krebs aus Schönborn / Taunus 1. April 2011 um 19:21 #

    Ich bin am 23 März von DR Frank in der Isar Klinik operiert worden. Ich bin keiner der große Worte schreiben kann. Ich bin durch das Internett auf die Praxis aufmerksam geworden und kann nur jedem empfehlen den Fragebogen aus zufüllen. Ich gehöre zu dehnen die immer Misstrauisch sind. Auch beim Gästebuch lesen dachte ich immer. Das kann nicht sein, die sind alle Top zufrieden.
    Ich kann mich nur den Lobworten meiner Vorgänger anschließen. Es ist alles war was im Gästebuch geschrieben steht. Mir selbst könnte ich nur gegen das Schienbein treten; Warum habe ich so lange gewartet. Vielen Dank nochmal, auch an das Team auf der Station Isar 1. Sollte ich irgendwann nochmal unter das Messer müssen gibt es nur den Weg nach München. Danke nochmals Herr DR Frank für alles. Ein 3 Jahre langer Leidensweg ist zu Ende.

  78. Childs Marion aus München r 17. März 2011 um 13:22 #

    Lieber Herr Dr. Frank
    am 19. Januar 2011 wurde ich von Ihnen operiert. Ich möchte Ihnen und Ihrem Team für die gelungene Operation an meiner Halswirbelsäule Bereich C5/C6/C7 herzlich danken. Bei Ihnen, Ihrem Team in der Praxis, wie auch in der Klinik fühlte ich mich sehr gut aufgehoben. Obwohl ich furchtbare Angst vor der Operation hatte, ließ ich mich durch Ihre kompetente und freundliche Art von der Notwendigkeit des Eingriffs überzeugen und bin sehr froh, dass ich diesen Schritt gewagt habe, denn dank Ihnen ist die OP sehr gut verlaufen. Auch Ihre fürsorgliche Art und Weise im Patientenumgang möchte ich besonders hervorheben. Den Ärzten, Schwestern und dem Personal im Isarzentrum danke ich für die professionelle und nette Behandlung. Herzlichst Marion Childs

  79. R. S. aus Penzberg 10. März 2011 um 13:20 #

    Diagnose: Diskusprolaps und Foramenstenose C 4/5

    ich wurde am 04.02.2011 von ihnen erfolgreich operiert, die OP dauerte etwa 3 Stunden und verlief absolut omplikationsfrei. Sofort nach der OP waren die großen Schmerzen verschwunden, es blieben nur noch leichte Gefühlsstörungen zurück, die sicher in den nächsten Monaten verschwinden werden. Hier für möchte ich mich herzlichst bei Ihnen, Herr Dr. Frank bedanken und Ihnen meine volle Hochachtung ausdrücken. Außerdem möchte ich Ihnen auch sagen, dass Sie goldene
    Hände haben, noch dazu ein sehr netter Arzt sind, und für Ihre Patienten stets zur Verfügen stehen, dass kann man wahrlich nicht von jedem Arzt behaupten. Ich selbst hatte noch nicht soviel Glück, so optimal, wie von Ihnen behandelt wurden zu sein. Auch möchte ich mich für die freundliche, nette Betreuung des Pflegepersonals der ISAR 2 und auch ganz besonders bei dem Team der ITS, für die aufopferungsvolle Arbeit bedanken. Ich wurde durch die Recherche im Internet, „Die Top-Ärzte“ aller Fachrichtungen in München, von der „TZ“ auf Sie aufmerksam. Ich habe es nicht bereut, ganz im Gegenteil, habe Sie bereits im Freundes und Bekanntenkreis weiter empfohlen, weil ich total begeistert von Ihnen bin.

  80. Erika Schmieder aus Schenkenzell 3. März 2011 um 10:35 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    am 8.12.2010 haben Sie mich in einer fast 2-stündigen OP erfolgreich operiert. Diagnose: massive Spinalstenosen L3/4, L4/5 links, Prolaps L5/S1 mit Spinalstenose. Vom ersten Tag nach der OP bis heute habe ich keine Schmerzen. Die Narbe ist sehr gut verheilt und kaum mehr sichtbar. Natürlich muss ich mich noch schonen, aber ich kann fast alles schon wieder machen.
    Als mein Mann nach intensiven Internet-Recherchen auf Sie gestoßen war, war ich anfangs etwas skeptisch. Nach dem Besuch Ihrer Onlinesprechstunde und Ihrem ersten Anruf war diese jedoch verflogen und ich war sehr hoffnungsvoll. Im Nachhinein bin ich sehr froh, dass ich mich für Sie entschieden habe. Selbst die 3-stündige Anreise mit der Bahn und nach 5 Tagen auch wieder mit der Bahn nach Hause würde ich jederzeit wieder inkaufnehmen; es ging problemlos, was ich vorher kaum für möglich gehalten hätte.
    Für all dies möchte ich Ihnen, Herr Dr. Frank, von ganzem Herzen danken. Eine bessere Wahl hätte ich wahrlich nicht treffen können.
    In meinem Bekanntenkreis habe ich Sie Personen mit gleichen bzw. ähnlichen Problemen bereits mehrfach weiterempfohlen und werde dies auch in Zukunft tun.
    Ein herzliches Dankeschön auch an das Pflegepersonal der Isarklinik auf Isar4 für die freundliche und professionelle Betreuung.
    Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße aus Schenkenzell.

    Erika Schmieder

  81. Susanne Sauer aus Kammerstein 26. Januar 2011 um 09:17 #

    Nachdem ich nun gut zwei Wochen wieder Zuhause bin, möchte ich es nicht versäumen, mich nochmals bei Hr. Dr. Frank und seinem Team zu bedanken.

    Bei meiner OP am 04.01.2011 wurden mir zwei Bandscheibenvorfälle in der HWS entfernt, dafür zwei Prothesen eingesetzt. Da ich vorher unter extremen Beschwerden litt, wie ständiges Einschlafen beider Hände, massive Kopf- und Nervenschmerzen und vieler weiterer unangenehmer Nebenerscheinungen, bin ich nun doch schon relativ beschwerdefrei – einzigst mit Stimme und meinem linken Augenlid habe ich noch ein wenig Probleme – aber was ist das im Vergleich zu jahrelangen Schmerzen…?

    Ich habe in Dr. Frank einen Arzt kennengelernt, bei dem man spürt, dass es ihm wirklich wichtig ist, wie es seinen Patienten geht – von Anfang an fühlte ich mich bei ihm in guten Händen. Es verging kein Tag im KH, an dem er nicht kam -auch am Wochenende – während viele seiner Kollegen durch Abwesenheit glänzten oder unter der Woche augenscheinlich mal schnell zwischen „golfen“ und „Kaffeetrinken“ bei ihren Patienten reinschneiten und es nicht mal für nötig hielten, einen Arztkittel anzuziehen, konnte man sich auf seine täglichen Besuche verlassen und auch darauf, dass er sich genügend Zeit nimmt, um alle Fragen zu beantworten – ein Arzt mit Leib und Seele – leider muss ich da meinen „Vorrednern“ zustimmen: Diese Spezies scheint wohl vom Aussterben bedroht zu sein….

    Auch das ganze „Drumherum“ vor der OP war sehr unkompliziert, kein unnötiger Bürokratismus – es ist kein großes Ding, auch von weiter weg anzureisen, Dr. Frank und sein Team halten die notwendigen Anreisen so minimal wie möglich. Ich persönlich war das erste mal in der Praxis an dem Tag, an dem ich die Einweisung erhielt, also einen Tag vor dem OP-Termin – alles andere konnten wir „aus der Ferne klären“,
    vollkommen unkompliziert.

    Nicht vergessen möchte ich das Pflegeteam der Isar 4 – die sind einfach einsame Spitze und haben auch einen erheblichen Beitrag zur schnellen Genesung geleistet!!!

    Vielen Dank allen, die für mich da waren!

  82. Patricia Klotz aus Zeitz 22. Januar 2011 um 21:04 #

    Hallo; ich bin die Tochter von Klaus-Dieter Klotz.
    Ich wollte Herr Dr. Frank danken das es meinen Vater wieder so gut geht.
    Vielen Dank für das ganze Team von der Iser-Klinik (Iser 4).

    Mit freundlichen Grueßen Patricia Klotz(14).

  83. Hinrich Husmann aus Wuppertal 11. Januar 2011 um 17:40 #

    Mit etwas Verspätung, jedoch mit den besten Wünschen für das Jahr 2011, möchte ich mich bei Herrn Dr. Andreas Frank für die ausgesprochen hervorragende Arbeit bedanken.

    Ich wurde am 20.10.2010 W/Spinalkanalstenose operiert. Nach 5 Tagen wurde ich aus der Isar-Klinik entlassen.

    Heute geht es mir wieder sehr gut.
    Danke dem ganzen Team. Vielen, vielen Dank!

  84. Hannelore Eder aus Waakirchen 26. Dezember 2010 um 18:07 #

    Seit Januar 2010 hatte ich Schmerzen beginnend im Rücken über das linke Schulterblatt, über den Ellenbogen und zuletzt mit Taubheitsgefühl und Kribbeln in der linken Hand. Verschiedene Ärzte experimentierten mit Spritzentherapie, Akupunktur und Chiropraktik herum; richtig ernst genommen fühlte ich mich nie. Erst nachdem ich auf eigene Faust eine MRT machen ließ, stellte sich ein massiver Bandscheibenvorfall an der HWS raus. Letzte Aussage von meinem Hausarzt: Mit ihnen möchte ich nicht tauschen. Da kann man nichts machen ausser Massagen zur Schmerzlinderung.

    Durch Recherchen im Internet kam ich Gott sei Dank zu Dr.Frank. Auf meine E-mail erhielt ich innerhalb von 2 Tagen Antwort und erste Aussagen die mir wieder Hoffnung machten. Bei der persönlichen Vorstellung in der Praxis traf ich einen Mediziner an, der mir das Gefühl gab ernst genommen zu werden. OP war nicht zu vermeiden, was ich schon fast ahnte. Ein ausführliches Gespräch von einer Stunde mit ausführlichen Erklärung und Besprechung der MRT-Aufnahmen nahmen mir die Bedenken zu der OP (obwohl innerlich immer noch Bauchkrummeln vor der OP bestanden). Am 03.12. erfolgte die OP – Bandscheibenprothese C4/5 und 5/6. Entlassung bereits am 07.12.2010. Ich wurde von Dr.Frank bestens versorgt (Dr.Frank kam während des stat. Aufenthaltes tgl.bei mir vorbei) Ebenso war ich mit der Versorgung vom Team in der Isarklinik rundum sehr zufrieden.
    Die Schmerzen sind schon fast weg und ich habe ein ganz anderes Lebensgefühl.

    Vielen Dank Herr Dr.Frank!! Schade, dass es immer weniger Mediziner wie Sie gibt bei denen die Menschlichkeit im Vordergrund steht.

  85. Karin Grünberg aus Altötting 22. Dezember 2010 um 15:42 #

    So kurz vor dem Weihnachtsfest möchte ich auf die vergangenen Monate zurück blicken:
    Nach einer langen Zeit mit fat unerträglichen Schmerzen, schlaflosen Nächten und immer weniger
    Kraft und Freude am Alltag, den beruflichen Belangen und Freizeit bin ich im Internet auf Dr. Frank aufmerksam geworden.
    Der mündige Patient nutzt ja alle Möglichkeiten der Recherche nach dem dringenden Wuchsch auf Hilfe….
    Schon beim ersten Termin mit ausführlicher und gründlicher Anamnese fühlte ich mich ernst genommen und hatte sofort Vertrauen zu Dr. Frank.
    Die OP der HWS im September, die Betreuung im Isar Medizin Zentrum (Dr. Frank schaute täglich nach mir!)
    sowie die Kontrolluntersuchung in der Praxis vor 2 Tagen, alles verlief bestens.
    Ich war eine sehr ungeduldige Patientin, Schmerzen und fehlende Kraft in den Armen haben mich noch einige Zeit nach dem Eingriff belastet.
    Seit ca. 3 Wochen geht es besser, die Narbe ist gut verheilt und kaum sichtbar, ich kann mich, auch bei meinen täglichen gymnastischen Übungen, fast schmerzfrei bewegen. Geschenke verpacken macht wieder Freude!
    Für mein größtes Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr, ein Riesenstück Gesundheit, bedanke ich mich bei Herrn Dr. Frank und seinem Team auf das Herzlichste.
    Bleiben Sie gesund!

  86. Dieter Beck aus Mahlberg 22. Dezember 2010 um 14:27 #

    Durch eine MRT wurde bei mir eine Spinalkanalstenose der HWS C3/4 diagnostiziert.
    Nachdem ich in zwei Kliniken war, beide „glänzten“ mit langen Wartezeiten und schlechter Erreichbarkeit, nutze ich die Online-Sprechstunde von Dr. Frank.
    Schon zwei Tage später meldete er sich telefonisch bei mir. Auch in der Folge war er immer sehr gut erreichbar.

    Herr Dr. Frank nahm mich kurzfristig in den OP-Plan auf , selbst eine Verschiebung der OP um 14 Tage, bedingt durch eine Erkältung, war kein Problem.

    Bei der Beratung in der Praxis nahm er sich sehr viel Zeit und erläuterte genau die OP.
    Nach der OP kam er täglich, auch am Wochenende vorbei.
    Ich habe einen Arzt kennengelernt, bei dem ich mich vom ersten Moment an in den richtigen Händen fühlte.
    Herr Dr. Frank ist ein Arzt, wie man es sich wünscht und leider viel zu wenig findet. Hier lohnt sich auch eine weite Anfahrt.

    Fazit 14 Tage nach der OP:
    Herr Dr. Frank kann ich nur weiterempfehlen

    Nochmals vielen Dank und Grüße auch an das Team des Isar-Medizin Zentrums

    Dieter Beck

  87. Heike Raschke aus Dresden 22. November 2010 um 20:48 #

    Sehr geehrter Herr Dr.Frank,
    14 Tage nach meiner sehr erfolgreichen Operation an der HWS (C4 und C5)durch Sie möchte ich mich bei Ihnen sehr herzlich bedanken!

    Über das Internet haben wir Sie gefunden- ein echter Glücksfall.

    Mit einem alten und einem neuen Bandscheibenvorfall an der HWS mit massiver Einengung des Spinalkanals bin ich zu Ihnen gekommen. Durch diverse Orthopäden mit der Diagnose „sie werden bald steif- da kann man nichts machen“konfrontiert, über ein Einrenken(ohne Röntgenbild vorher!!!)bis massive Medikamentengabe auf Opiumbasis „behandelt“.Die Schmerzen über Wochen waren unerträglich und die linke Hand war fast eingeschlafen.
    Sie haben sich sehr viel Zeit genommen, uns das MRT und die Operation erläutert und uns damit ein großes Gefühl von Sicherheit vermittelt.
    Am 5.11.10 haben Sie mich sehr erfolgreich operiert und schon beim Aufwachen waren die starken Schmerzen weg!Alles beweglich und am nächsten Tag die ersten Drehbewegungen unter Ihrer Anleitung- ein Gefühl wie neu geboren!
    Täglich schauen Sie nach Ihren Patienten, das gibt ein sehr gutes Gefühl der Sicherheit.Die Narbe vorn am Hals ist nach 14 Tagen einfach toll abgeheilt und gleicht einem kleinen Kunstwerk.(Wir Frauen sind doch schließlich ein bissel eitel…)

    Ein dickes Dankeschön gilt Ihnen mit Ihrer persönlichen und väterlichen Betreuung und Geduld,(welcher Arzt ruft Angehörige nach der OP an?),Ihrem Praxisteam,dem OP-Team, dem Team der Intensivstation (Angehörige willkommen!)sowie der Betreuung auf der Isar 4.Die gesamte Vor- und Nachbetreeung lief einfach reibungslos.

    Mein Lebensgefährte und ich werden Sie immer und überall weiterempfehlen, solche Ärzte wie Sie müßte es viel mehr geben! und wünschen Ihnen persönlich alles Gute- Sie werden dringend gebraucht!

    Dank Ihrer Hilfe kann ich in meinem Beruf als selbständige Hörgeräteakustikmeisterin und Pädakustikerin wieder für meine Kunden dasein.

    Herzlichen Dank dafür aus Dresden

    Heike Raschke und Ralf Jähn

  88. Peter Frank aus Rieschweiler 22. November 2010 um 12:04 #

    Habe durch mundprobaganda von Ihren
    du4rchgeführten OP,s erfahren deshalb
    habe ich ca 400 km auf mich genommen
    ich denke aber es hat sich gelohnt.
    Absolut keine schmerzen nach der Op
    auch kaum schwellungen.Obwohl die Halswirbelsäüle eher kritisch ist.
    Betreuung auf Isar 4 vorzüglich auch daß sie täglich vorbei schauten ist
    vorbildlich.
    mfg Peter Frank

    Betreuung in Isar

  89. Eisenberger Alice aus Treuchtlingen 18. November 2010 um 09:44 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    ich wurde von ihnen am 10.11.10 in der Isarklinik LW5/S1 operiert und möchte mich auch ganz herzlich bei ihnen bedanken. Bin nun seit Montag den 15.11.10 zuhause und fühle mich einfach nur noch toll.

    Natürlich ist schonen angesagt aber ich bin meine Nervenschmerzen los und kann dank ihnen wieder Nachts durchschlafen.
    Werde sie bedingungslos weiter empfehlen ,denn sie sind menschlich und nehmen sich zeit für ihre Patienten.Auch ein herzliches Dankeschön an die Schwestern der Isarklinik auf Isar 4.
    Nicht zu vergessen ihr 100% freundliches Praxispersonal.

    Ich hoffe zwar nicht das meine Wirbelsäule mir wieder beschwerden bereitet, aber sollte dies der Fall sein, dann nehme ich die lange Reise zu ihnen wieder in kauf.

    Herzliche Grüße von einer schmerzfreien
    Frau Eisenberger

  90. Martha Seeger aus Biebesheim 17. November 2010 um 22:18 #

    Sehr geehrter Dr. Frank,
    es sind nun 3 Wochen vergangen seit sie mich in der Isarklinik an der Halswirbelsäule operiert haben und ich finde es ist an der Zeit mich nochmals bei ihnen zu bedanken.
    Zu bedanken für ihre menschliche Art mit der sie mir bereits im Vorgespräch zur OP das etwas laue Gefühl in der Magengegend beträchtlich gemindert haben.
    Zu bedanken, dass ich mich sofort nach der OP wesentlich besser gefühlt habe, meinen Kopf wieder frei bewegen kann und was das Beste ist, fast ohne Schmerzen bin. Ab und zu zwickt es noch aber ich denke das gibt sich im Laufe der Zeit.
    Auf jeden Fall würde ich mich jederzeit wieder von ihnen operieren lassen.
    Zu bedanken für die Zeit die sie sich nach der OP für mich genommen haben und ihre täglichen Besuche.
    Mein Dank gilt natürlich auch dem Personal der Pettenkofer Klinik, Station 2, für die optimale Pflege und Führsorglichkeit. Habe mich rundum wohl gefühlt..
    Zum Schluß möchte ich mich noch bei Frau Stahl bedanken die mir meine Fragen am Telefon stets freundlich und kompetent beantwortet hat.

    Sie als Arzt und ihre Internetseite empfehle ich gerne an Freunde und Bekannte weiter.

    Ihre glückliche Patientin

    Martha Seeger

  91. Helmar Broich aus Grieskirchen 13. November 2010 um 17:44 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    genau vor einem Jahr am 11.11.2009 haben Sie mich operiert. Spinalkanalstenos LWS 4 und 5 links und rechts.
    Es ist mir ein großes Bedürfniss Ihnen mitzuteilen, das der „Nach-OP-Verlauf“ äussert positiv verlaufen ist.
    Ich bin seit Juni 2010 praktisch schmerzfrei.
    Ich kann wieder gehen, soweit und solange ich will. Ich kann wieder schwimmen, 1000 m und mehr; schmerzfrei
    Ich fahre 2-3 mal pro Woche mindestens 20 km Fahrrad; schmerzfrei.
    Alle diese Dinge konnte ich vor der OP nicht mehr.
    Wenn Nervenschmerzen auftraten habe ich Anfangs ein homoöphatisches Medikament genommen. “ Keltican“.
    Die nun wieder frei liegenden, gereizten Nerven beruhigten sich dadurch rascher.
    Sie haben mir unwahrscheinlich geholfen und ich habe meine Lebensqualität wieder zurück.
    Für Ihre „Super OP“ und die Betreuung durch Sie und Ihrem Team in der Klinik danke ich Ihnen aufrichtig.
    Ihnen alles Gute
    Ihr Helmar Broich

  92. Matthias Büchter aus Bad Feilnbach 26. Oktober 2010 um 17:39 #

    Nachdem ich mich über 2 Monate lang erfolglos an konservativen Behandlungstherapien versucht hatte, bekam ich von meinem Neurologen die Empfehlung mich an Dr. Frank zu wenden. Diese Empfehlung kann ich heute, nach meiner OP wärmstens an jeden Patienten weitergeben, der mit Bandscheibenproblemen zu kämpfen hat.

    Bei Herrn Dr. Frank fühlte ich mich vom ersten Moment an in den richtigen Händen. Ich habe Dr. Frank als einen sehr einfühlsamen und warmherzigen Menschen kennengelernt. Um es auf den Punkt zu bringen: Diesem Arzt ist es ein tiefes inneres Bedürfnis seinen Patienten zu helfen und ihnen die verlorene Lebensqualität zurückzugeben.

    Am 07. Oktober wurde ich von Dr. Frank operiert und schon einen Tag später gehörten die Fuß- und Zehenheberparese sowie die stechenden Schmerzen im Unterschenkel und in den Zehen der Vergangenheit an. Danke Herr Dr. Frank, durch Ihre Fachkompetenz ist mein Leben wieder lebenswert geworden.

    Während der Behandlung bei Herrn Dr. Frank habe ich ein Rundum-Sorglos-Paket genossen. Vom ersten Kontakt in seiner Praxis, über die OP bis hin zu den schriftlich verfassten Verhaltensregeln nach der OP war alles perfekt organisiert.

    Nicht zuletzt geht mein Dank auch an das Isar Medizin Zentrum in München. Hier hatte man stets ein offenes Ohr für mich und die Betreuung war rundum freundlich und professionell.

    Thanks Magic-Doc!

    Dankbarer Gruß

    Matthias Büchter

  93. Christa Rösch aus Meißen 16. Oktober 2010 um 20:53 #

    Sehr geehrter Herr PD Dr. med. Frank,
    meine OP (17.03.2010) ist schon eine Weile her und trotzdem möchte ich es nicht versäumen, mich ganz herzlich für die gelunge OP (LWS 2/5) und für die ausgezeichnete Betreuung bei Ihnen zu bedanken.
    Ich kann es kaum glauben, dass ich keine Rückenschmerzen mehr habe.
    Ein großes Lob möchte ich noch dem Personal des Isar Medizintentrums für die umsichtige, hilfsbereite Betreuung, auch der Wachstation, aussprechen.
    Mit besten Dank und herzlichen Grüssen
    C. Rösch

  94. G. Haberl aus München 11. Oktober 2010 um 17:39 #

    Als ich nach der Diagnose „schwerer Bandscheibenvorfall C6/C7“ zunächst nicht so recht wusste wie mir geschieht – rechnet man als 33-Jähriger doch eigentlich noch nicht so recht mit so einer Diagnose – nutzte ich auf Empfehlung der Hausärztin meiner Mutter Dr. Franks Onlinesprechstunde um eine 2. Meinung einzuholen.
    Schon am nächsten Tag bekam ich eine freundliche, recht eindeutige Aussage dass eine OP wohl unausweichlich ist.
    In der folgenden Sprechstunde nahm sich Dr. Frank (wie bei allen weiteren Terminen) viel Zeit um mir alles ausführlich zu erklären, ich fasste sofort Vertrauen in seine freundliche Person und seine augenscheinliche hohe Fachkompetenz und entschied mich ihn eine Prodisc C-Prothese einsetzten zu lassen.
    Die OP verlief problemlos, die Betreuung in der Isarklinik war ausgezeichnet und auch die gesamte Nachsorge durch Dr. Frank war wirklich sehr gut.
    Nun bin ich 2 Wochen nach der OP schon absolut schmerzfrei und freue mich nach längerer Leidenszeit endlich bald wieder voll in mein Leben einsteigen zu können!

    Herr Dr. Frank, auf diesem Wege nochmals vielen Dank für alles, sie waren für mich wirklich ein Glücksfall!
    Ich kann sie jedem nur wärmstens empfehlen!
    Gruss und bis zum nächsten Termin,
    G. Haberl

  95. U. Böttcher aus Gersdorf 28. September 2010 um 18:24 #

    Der Grund meines Aufenthaltes in der Isar-Klinik war eine komplizierte Spinalkanalverengung. Ich habe Dr. Frank als einen verständnisvollen und kompetenten Arzt kennengelernt, zudem ich sofort Vertrauen fasste.
    Er hat mich kurzfristig in seinen Operationsplan aufgenommen und mir die komplizierte OP detailliert erklärt.
    Das ich am Folgetag nach der Operation durch Dr. Frank schmerzfrei stehen konnte, grenzte für mich an ein Wunder.
    Ich möchte mich recht herzlich bei Dr. Frank und seinem Team bedanken. Der Aufenthalt in der Isar-Klinik war für mich sehr angenehm. Ich wurde wunderbar betreut und bin überglücklich die starken Schmerzen los zu sein.
    In den nächsten Tagen endet meine Reha-Maßnahme und ich werde wieder zur Arbeit gehen können.
    Ich wünsche Dr. Frank und seinem gesamten Team weiterhin eine erfolgreiche Arbeit, persönliche Gesundheit und viele dankbare Patienten.
    Ich werde Sie jederzeit weiterempfehlen.

  96. Stefanie M. aus Hebertshausen 27. September 2010 um 10:48 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    hiermit möchte ich mich nochmals bedanken, denn Dank Ihnen, habe ich wieder ein neues Lebensgefühl erhalten!!!
    Ich bin von anderen Ärzten mit meinen starken schmerzen mehr oder wenig belächelt worden, keiner wollte mir außer starken Schmerzmitteln wirklich helfen!! durch einen Zufall bin ich auf Ihre Internetseite gekommen und bei den ganzen positiven Einträgen, habe ich mir gedacht, das ist nochmal ein Versuch, vielleicht kann mir ja dieser Arzt helfen und so bin ich mit all meinen Unterlagen zu Ihnen gekommen, das war mein großes Glück!!!
    Sie erkannten sofort mein Problem, die Diagnose lautete Foramenstenose C5/6/7 sowie einen Diskusprolaps C6/7 der sich noch zusätzlich bei der OP zeigte..
    Ich wurde dann eine Woche später von Ihnen in der Isar-Klinik opperiert, bereits im Aufwachraum, waren alle schmerzen verschwunden und so ist es auch jetzt nach 10Tagen noch!!!! DANKE Dr.Frank, ich kann wieder lachen, habe Spaß am leben, meine Hunde freuen sich über ein entspanntes Frauchen und es ist nur traurig, das es nicht nochmehr so tolle Ärzte gibt!! Ich werde Sie weiter empfehlen, denn jeder der so starke schmerzen aushalten muß, hat ein Recht auf eine anstädige Behandlung!!!

    vielen Dank an Sie Dr.Frank und an das super Isar-Klinik Team …

    Stefanie M. aus Hebertshausen

  97. S. Salif aus Mainz 19. September 2010 um 21:41 #

    Ich möchte Dr. Frank, auch im Namen meiner Familie, meinen allergrössten Dank aussprechen.
    Am 08.09.2010 wurde ich von ihm operiert und die Schmerzen und Qualen der letzten 6 Monate sind endlich vorbei.
    Dr. Frank musste bei mir eine Korrektur an C4/5 vornehmen, hier wurde mir vor 6 Monaten völlig unsachgemäss in einer anderen Klinik ein zu grosses Cage eingesetzt.
    Ich habe viel im Internet recherchiert, bin auf Dr. Frank`s Seite gestossen und war überaus skeptisch. Gibt es wirklich Ärzte, von denen es ausschliesslich positives zu berichten gibt? Und gibt es wirklich Ärzte, die online kostenfrei Beratungen durchführen?
    JA, DR. FRANK. Er rief mich nach Übermittlung meiner Unterlagen zurück und besprach mit mir seine Methode der Operation, nahm sich hierbei Zeit.
    Ein Termin wurde ausgemacht, immer noch skeptisch fuhr ich nach München.
    Auch bei der Beratung in seiner Praxis nahm er sich viel Zeit.
    Selbst in der Klinik kam er täglich vorbei, auch am Wochenende.
    Im Nachhinein kann ich sagen, ich empfand Dr. Frank wie einen fürsorglichen Vater.
    Anderen Ärzten kann ich nur empfehlen, sich eine ganz grosse Scheibe von Dr. Frank abzuschneiden.
    Nicht vergessen möchte ich seine Sprechstundenhilfe, die sehr nett war und telefonische Anfragen immer direkt beantwortet hat, ohne mich in eine Warteschleife zu hängen.

    Mit vielen lieben Grüssen nach München
    S. Salif

  98. Hermann Scherer 24. August 2010 um 14:42 #

    Sehr geehrter Herr Dr.Frank,

    heute möchte ich mich für die Zeit vom ersten Gespräch bis zur OP und für die Betreuung nach der OP in der Klinik von Herzen bedanken.
    Freitag 13.08.2010 OP,Mittwoch 18.08.2010 Entlassung.
    Ich habe einen Arzt kennengelernt, der mir vom ersten Tag das Gefühl gegeben hat, verstanden zu werden.
    Sie haben mich von meinen jahrelangen Schmerzen befreit und dafür kann ich Ihnen nicht genug danken. Ich bereue es nur,dass ich Sie nicht schon früher kennengelernt habe.
    Den Menschen, die Probleme mit der Bandscheibe haben,kann ich nur sagen;
    fahrt zu dem Dr. Frank und vertraut ihm!!!
    Der weiteste Weg lohnt sich.
    Ich bedanke mich und wünsche Ihnen viel eigene Gesundheit und weiterhin goldene Hände um weiteren Menschen helfen zu können.
    Ich werde Sie weiter empfehlen.

    In grosser Dankbarkeit

    Ihr Hermann Scherer

  99. Monika Kubitza aus München 5. August 2010 um 15:18 #

    Sehr geehrter Herr Dr.Frank,

    ich schließe mich voll Bejahung den Aussagen meiner Vorgänger an und möchte zur Abwechslung ein kleines Gedicht schreiben:

    Ich war einmel ein lahmes „Huhn“
    und konnte schmerzfrei nichts mehr tun.
    Der Beginn der Rente war von Schmerzen schwer,
    da kam gottlob, Dr.Frank durchs Internet daher.
    Ich spürte sofort, oh, der ist gut
    und faßte sofort allen Mut!
    Er nahm das Messer – oh, wie schön,
    jetzt kann ich wieder schmerzfrei gehen!!!
    Ich danke Dr.Frank so sehr!
    Mein Herz ist leicht und nicht mehr schwer!

    In großer Dankbarkeit von M.Kubitza

  100. Heinz-Ulrich Navratiel 5. August 2010 um 14:45 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    wie Sie wissen habe ich nach langen Recherchen im Internet Ihre
    Internet-Präsenz gefunden und dachte, salopp gesagt, wenn nur die Hälfte
    von dem zutrifft was da geschrieben wurde (Gästebuch) ist das schon
    besser als eine OP im „klassischen Stil“ von Orthopäden durchgeführt.
    Heute, nach Dürchführung der Op durch Sie muß ich sagen, dass meine
    Erwartungen nicht nur bestätigt sondern weitgehend übertroffen worden sind.
    Die ja wohl nicht ganz kleine OP ( Spinalkanal-Stenose in 3 Ebenen und
    ein mir bisher unbekannter Bandscheibenvorfall haben Sie, wie vorher
    angekündigt, mit hervorragendem Ergebnis durchgeführt.
    Freitags OP und Mittwochs darauf Entlassung) hätte ich nicht für möglich
    gehalten, zumal mir bei der klassischen Operation eine 3-monatige
    Korsetttragepflicht gedroht hätte!

    Vor allem hat mich auch Ihre persönliche Betreuung und Fürsorge beeindruckt.

    Besonders hervorheben möchte ich auch die sehr kompetente freundliche und
    zuvorkommende Art des Schwestern – und Pflegerteams, die zum schnellen
    Heilungsprozeß mit beigetragen hat . Man kann der Isarklinik hier nur ein großes
    Kompliment machen.

    Hierfür möchte ich mich noch auf diesem Wege recht herzlich bedanken.

    Ich kann Sie nur wärmstens weiterempfehlen.

    Zu bemerken wäre noch: 1Tag nach Heimreise waren die vor allem nachts
    auftretenden starken Schmerzen vollkommen verschwunden, sodaß ich sogar
    auf die von Ihnen für zu Hause verschriebene Schmerzmittel vollständig
    verzichten konnte.
    Nochmals herzlichen Dank für alles.

    Mit freundlichen Grüßen
    Heinz-Ulrich Navratiel

  101. Ulrich Norbert Schelleis aus Lahnstein 28. Juli 2010 um 11:10 #

    Nach sorgfältiger Auswahl, vor allem im Internet und Beratung durch gute Freunde, habe ich mich wegen einer absoluten Stenose des Wirbelkanals an allen 5 Lendenwirbeln an Herrn Privat-Dozent Dr. Andreas Frank gewandt.

    Innerhalb kürzester Zeit der Kontaktaufnahme und Einsichtnahme in die MRT, wurde ich am 13. Mai 2010 (Christi Himmelfahrt) untersucht und am 14. Mai 2010 operiert.

    Schon am Tag später konnte ich aufstehen und nach 5 weiteren Tagen entlassen werden. In der anschießenden Reha wurde die Operation auch von dem dort behandelnden Arzt als außergewöhnlich schwieriger Eingriff mit einem unerwartet guten Verlauf bezeichnet.

    Ich bin Dr. Frank nicht nur wegen seiner herausragenden ärztlichen Kunst, sondern auch wegen seines liebenswürdigen menschlichen Umgangs und seiner gelassenen und vertrauenswürdigen Persönlichkeit von Herzen dankbar. Ihm lag das Wohl seiner Patienten durch seine Präsenz auch an Sonn- und Feiertagen stets am Herzen.

    Auch der Aufenthalt in der Isarklinik mit ihrer modernen medizinischen Ausstattung, dem beispielgebenden Service und dem stets freundlichen Pflegepersonal, kann ich nur bestens weiterempfehlen.

    Mit den besten Grüßen
    Ihr dankbarer Norbert Schelleis

  102. Carola Gründer aus Suhl 27. Juli 2010 um 12:45 #

    Dr. Frank war für mich die Rettung.Er hat mir den Weg in ein Schmerzfreies Leben geebnet.Vielen ,vielen Dank.Er ist nicht nur ein toller Arzt sondern auch ein ganz toller Mensch.

  103. Christof Ermer aus Regensburg 19. Juli 2010 um 16:38 #

    Auf der Suche nach den richtigen Worten, meine Dankbarkeit und Hochachtung für Priv.-Doz. Dr. Frank zu formulieren, habe ich die Gästebucheinträge gelesen , und stelle fest, ich bin jetzt der dumme. Weil schon alles gesagt wurde. Und es soll mehr sein als Lobhudelei Ich kann mich nur noch gebührend anschließen. Abgesehen davon, daß die Isar Klinik wirklich vertrauneserweckend und angenehm war. Entscheidend ist der Kopf. Tja, ich kenne den steinigen Weg diese Kunstfertigkeit und bewiesenes Niveau, in dieser „Kunst“, zu erreichen. Und das dies auch mit Rückschlägen erkauft wird. Aber dennoch an sich zu glauben, weiter zu machen, steinige Lernarbeit am Fachwissen und viel Aufopferung, und schwierige Nüsse zu knacken, die Mut erfordern, bis man dieses Niveau erreicht, ist das was ich „mutig“ aus Können nenne. Eine besondere Form der Männlichkeit. Und die Konsequenz, ich bin froh diesen Schritt gewagt zu haben, und auf „Ihn“ zu hören. Weil er hat zwei Menschen einen Stein vom Herzen genommen. Mir und meiner Freundin. In Dankbarkeit: Christof Ermer, Birgit Grams Regensburg

  104. SF aus Nürnberg 15. Juli 2010 um 12:04 #

    Letztlich war es wohl so, dass aufgrund von 2 kleineren älteren Prolapsen /
    Bandscheibenvorfällen an der HWS zwischen c5/c6 und c6/c7 sich Osteophyten gebildet haben, so dass im Verlauf von ca. 2 Jahren zunehmend schmerzen im rechten Arm, Schulter, Brust entstanden, die schliesslich bis zur Arbeitsunfähigheit führten (Wurzelkompression bei Foramenstenose aufgrund von Unkovertebralarthrosen). Taubheit / Hypästhesie in Daumen und Zeigfinger (Dermatom C6)

    Das hört sich jetzt sachlich an, aber jeder die Dauerschmerzen kennt, weiss wovon ich spreche….

    Da auf den älteren CT & MRT Bildern schön die Prolapse zu sehen waren, lebte ich auch ca. 2 Jahre in der Annahme, die Symptome seien diesen zuzuordnen. Vielleicht war das ja in der Frühphase auch so, aber mindestens später waren die Schmerzen die dann kamen eben o.g.Foramenstenose zu zuordnen.

    Letztlich habe ich 4 Ärzte mit der o.g. Diagnose befragt und die Therapievorschläge reichten von Spondylodese bis „nehmen Sie doch einfach noch mal 4 Wochen Schmerzmittel, dass geht schon weg“ …. Hatte ich nicht gerade erklärt, dass ich schon 2 Jahre bei Belastung und zunehmend Schmerz hatte (Ich habe zu diesem Zeitpunkt 5 Retard Valoron genommen!). Da wusste ich, dass ich die Entscheidung selbst übernehmen musste.

    Die Internetseite von Hr. Dr. Frank ist mit oben eingestreuten Stichwörtern gut auffindbar. Ich habe, dann am 24. Juni 2010 meine CT & MRT Bilder dem Hr. Dr. Frank als Download zu Verfügung gestellt. Er hat diese selbstständig ohne Rückfrage runtergeladen und aus dem ZIP-Archiv entpackt! und mich am gleichen Tag zurückgerufen!

    Die Tatsache, dass er o.g. a) Diagnose genau einordnen und beschreiben konnte und mir eine OP anbieten, die b) ohne eine Wirbelversteifung auskommt und die er c) er schon seit Jahren durchführt hat, bewegten mich die OP für den 2. Juli (mit nochmaligem Vorgespräch und Voruntersuchung am 1. Juli) zu planen.

    Die OP wurde am 2. Juli durchgeführt und am 6. Juli wurde ich entlassen und war auch dringend notwendig, denn was man auf den Bildern trotzdem wohl nicht so sah: Das Foramen war nur noch 1-1,5 mm im Durchmesser… Die starken Schmerzen, die durch die Nervenkompression entstanden, waren direkt nach der OP weg! Das war mir gar nicht so klar weil natürlich die Halsmuskeln nach der OP 1-2 Tage sehr weh tun…Seit dem geht es stetig aufwärts. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch. Heute wurden die Fäden der sehr sauber intracutan vernähten Wunde entfernt; Alles ist „zu“. Die Taubheit in Daumen und Zeigfinger ist noch da, was auch erklärlich ist, durch die lange Kompressionszeits. Das wird sich zeigen, wie sich das entwickelt…

    Fazit: Wer eine ähnliche Diagnose hat sollte sich, bevor er sich einer Spondylodese ‚angedroht bekommt‘ oder unterzieht unbedingt gut informieren. Alles was Hr. Dr. Frank mir gegenüber gesagt hat, ist so eingetreten. Seine Reaktion war ungewöhnlich schnell und die Kommunikation war einfach, klar und direkt – So wie ich mir es wünsche. Er hat einen ausführlichen OP-Bericht geschrieben, der mir und dem Hausarzt transparent macht, was genau gemacht wurde.

    @Hr. Dr. Frank: *Vielen Dank für Ihre Bemühungen* und viele Grüsse

    SF aus Nürnberg

  105. Jörg Reinke aus München 25. Juni 2010 um 10:41 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Andreas Frank
    Ich wurde von Ihnen am 25.6.2010 in der Isar-Klinik an einer Spinalkanalstynose operiert.Diese erstreckte sich über 2 Ebenen.Vor der
    Operation war es mir nicht möglich über eine grössere Strecke ohne Schmerzen zu gehen.Leichte Funktionsstörungen waren ebenso vorhanden.Heute nach nur 4 Wochen bin ich nahezu schmerzfrei und auch kleinere Spaziergänge sind möglich.Die von Ihnen verordnete Reha in Bad Heilbronn hat somit auch seine Wirkung nicht verfehlt und ich habe mich in dieser Zeit auch sehr gut aufgehoben gefühlt.Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal recht herzlich bei Ihnen für den doch sehr schwierigen Eingriff bedanken.
    Ihr
    Jörg Reinke

  106. Silvia Medel aus Balingen 8. Juni 2010 um 09:16 #

    hiermit möchte ich mich bei Ihnen und Ihrem Team (ich wurde bereits telefonisch immer schon bestens „verarztet“) für die außergewöhnliche Einsatzbereitschaft und Hilfe von Herzen bedanken.

    Für alle Leser:

    Nachdem bei mir die Diagnose zweier Bandscheibenvorfälle (L3/L4 und L4/L5) gestellt war und ich bereits schon vor 5 Jahren operiert wurde (L5/S1) recherchierte ich verzweifelt im Internet, wobei ich auf diese Homepage gestoßen bin. Ohne große Hoffnung eine Antwort zu bekommen, füllte ich das Formular der Onlinesprechstunde aus. Tatsächlich bekam ich nach 2 Tagen bereits von Herrn Dr. Frank eine Antwort. Jedoch war meine Skepsis der hochlobenden Gästebucheinträge immer noch vorhanden. Trotzdem schickte ich meine MRT-Bilder nach München. Spätestens am Pfingstsonntag, 23.05.2010, waren alle meine Zweifel beseitigt. An diesem Tag hat mich Herr Dr. Frank persönlich zu Hause angerufen und mir die Dringlichkeit einer OP erklärt. Am darauffolgenden Dienstag, 25.05.2010, vereinbarten wir den OP-Termin auf Freitag, 28.05.2010. Bereits am Dienstag, 01.06.2010 durfte ich wieder nach Hause geholt werden. Obwohl ich eine dreieinhalb- bis vierstündige An- und Abreise hatte, bin ich sehr froh, dass ich Herrn Dr. Frank und seine Fähigkeiten kennenlernen durfte. Während meines Krankenhausaufenthaltes kam er täglich, auch am Wochenende, vorbei. Herr Dr. Frank ist ein Arzt, wie man es sich wünscht und leider viel zu wenig findet.

    Lieber Herr Dr. Frank,

    ich wünsch´ Ihnen so viel gute Zeit,
    als Sand im breiten Meere leit.
    Es soll Ihnen so viel gut ergehn,
    als Sternlein an dem Himmel stehn.
    Es soll Sie Gott sovielmal segnen,
    als Tröpflein in sieben Jahren regnen.

    Der Herr schütze Sie.

    In großer Dankbarkeit – Silvia Medel

  107. J. Fülling aus Trendelburg 2. Juni 2010 um 09:33 #

    Hallo Herr Dr. Frank,
    herzlichen Dank für die erfolgreiche OP vom 21.05.2010. Hätte ich vorher gewusst wie gut alles klappt, hätte ich mich schon früher für die OP entschieden. Auch herzlichen Dank an das freundliche Team vom Isar Medizin Zentrum.
    Kurze Info zum Krankheitsverlauf:
    Begin mit Schmerzen/Ziehen im rechten Arm, Kribbeln im Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger. Die Schmerzen wurden schlimmer die Finger sind immer öfter eingeschlafen.
    Diagnose: Foramenstenose C5/6 rechts.
    Krankengymnastik brachte nichts. Daraufhin der Vorschlag des behandelnden Arztes einer OP von vorn:
    D.h. entfernen der Bandscheibe, Erweiterung des Nervenkanals, Einsetzen einer Bandscheibenprothese.
    Mit dem Gedanken konnte und wollte ich mich nicht auf anhieb anfreunden. Ich wollte eine zweite Meinung. Über das Internet fand ich die Seite von Herrn Dr. Andreas Frank. Ich vereinbarte kurzfristig einen Termin. Dr. Frank schlug mir vor die OP vom Rücken her zu machen, ohne die Bandscheibe zu entfernen.
    Gesagt getan, OP am 21.05.2010, im Isar Medizin Zentrum. Schon am nächsten Tag konnte ich aufstehen und das wichtigste der Schmerz im Arm war weg. Am Dienstag den 25.05.2010 habe ich die Klinik verlassen. Ich kann mich schon wieder ganz gut bewegen, keine Schmerzen im Arm oder Hals.

    Nochmals herzlichen Dank

    Mit freundlichen Grüßen

    J. Fülling

  108. K. Tendl aus München 12. Mai 2010 um 09:57 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    an dieser Stelle nochmal vielen Dank für Ihre an mir vorgenommene und erfolgreich durchgeführte Operation an meiner Wirbelsäule.
    Ich hatte seit Januar starke Schmerzen im Lendenwirbelbereich. Zunächst wurde ich auf Verdacht, der Ischiasnerv sei entzündet mit Tabletten und Spritzen behandelt. Da dies jedoch nach ci. 4 Wochen keinen Erfolg brachte, entschied man sich mittels einer Kernspindtomographie die Ursache der Schmerzen zu analysieren. Das Ergebnis: Verengung des Spinalkanals und ein Bandscheibenvorfall. Danach suchte ich Herrn Dr. Frank auf. Ich wurde am 4.2. operiert. Am Tag danach war ich schon schmerzfrei, konnte aufstehen, machte täglich kleinere Spaziergänge. Am 10.2. wurde ich in die Fachklinik Bad Heilbrunn für 3 Wochen eingewiesen, in welcher physioterapeutische Behandlungen vorgenommen wurden.
    Zum Schluss noch: Seit dem 10.3. bin ich wieder arbeitsfähig. Ich habe jedoch selbst regelmässig zu Hause mein Programm (Stärkung der Rückenmuskulatur etc.)durchgeführt. Auch an Bergtouren konnte ich wieder teilnehmen.
    Ein letzter Satz zum Schluss: Ich würde sofort wieder der OP zustimmen.

    Nochmals vielen Dank Herr Dr. Frank.

    Mit freundlichem Gruss

    K. Tendl

  109. Michael Weigel aus Rostock 8. Mai 2010 um 17:28 #

    Wo ist mein Eintrag geblieben?
    Erst diese Woche habe ich einen Kommentar zu meiner OP und deren Folgen ins Gästebuch gestellt. Aber nun ist er einfach verschwunden!?Veröffentlicht werden wohl nur ausschließlich posite Anmerkungen!???
    Andere Kommentare bleiben nicht lange zugänglich und werden sofort gelöscht???
    Sie sind nicht erwünscht.

    • Bettina Frank 8. Mai 2010 um 22:27 #

      Sehr geehrter Herr Weigel,

      ich kontrolliere diese Homepage, und somit auch das Gästebuch, täglich. Ein Eintrag von Ihnen ist hier nicht erschienen! Eventuell hat etwas mit dem Absenden nicht geklappt.

      Versuchen Sie es bitte erneut. Eine Zensur gibt es nicht und jeder Beitrag, jeder Erfahrungsbericht ist willkommen und dient Mitbetroffenen als Orientierungshilfe.

      Freundliche Grüße
      Bettina Frank

      • Michael Weigel aus Rostock 9. Mai 2010 um 10:46 #

        Sehr geehrte Frau Frau Frank,
        danke für Ihre Rückantwort.
        Ich habe meinen Eintrag im Gästebuch nach Einstellung gelesen.Er war also übermittelt.
        Dann werde ich einen erneuten Versuch unternehmen.
        Vielen Dank.

        • Bettina Frank 27. Mai 2010 um 09:41 #

          Sehr geehrter Herr Weigel,

          ich würde nur gerne festhalten, dass nach wie vor kein Eintrag von Ihnen erschienen ist. Sollten Sie Probleme beim Einstellen haben, bin ich Ihnen gerne behilflich.

          Freundliche Grüße
          Bettina Frank

  110. M.L.Geiger aus Ottobrunn 2. Mai 2010 um 20:55 #

    Hallo Dr. Frank,
    herzlichen Dank für die erfolgreiche OP.Nach dem ausführlichen OP-Gespräch nahmen Sie mir die noch vorhandene Angst.Sie und das Personal in der Klinik waren Spitze. Besonders hervorheben möchte ich, daß Sie jeden Tag persönlich vorbei kamen.Nach 6 Tagen konnte ich die Klinik schmerzfrei verlassen.
    Nochmals vielen Dank und ích werde Sie weiterempfehlen.
    Liebe Grüße aus Ottobrunn
    M.L.Geiger

  111. carmen reges aus augsburg 29. April 2010 um 09:48 #

    Nach jahrelangen Rückenschmerzen und diverser Lähmungen in den Armen und Beinen,teilweise auch Ganzkörperlähmungen ging ich endlich weil ich es nicht mehr ausgehalten habe zum Arzt.Tja in der ersten Klinik wo ich mich vorstellte,sah man einen doppelten Bandscheibenvorfall an der Hws sowie eine Wirbelkanalverengung,ich sollte sofort operiert werden und zwar wollten die mich versteifen.Nee hab ich mir gedacht das laß ich nicht machen und recherchierte im Internet und kam dann auf die Seite des Dr.Frank.Ich muß sagen so einen tollen Arzt hab ich noch nie gehabt,menschlich und fachlich eine Kapazität.Nachdem ich alles geschildert hatte sagte Dr.Frank,wir versteifen nicht sondern setzen zwei Prothesen ein ,man hatte ich bollen,aber Dr. Frank nahm mir die Angst.Am 1 April war das Gespräch und am 21 April die OP.Ich muß sagen war alles halb so schlimm und am 26 April war ich schon wieder zuhause.Nochmals vielen herzlichen Dank an Dr.Frank und dem gesamten Op Team der Isarklinik.Dann auch noch ein herzliches Dankeschön an die Station 4 der Isarklinik die einen großen teil zu meiner Genesung beigetragen haben.Dr. Frank kam jeden Tag persönlich zur Visite auch am WE.Dr.Frank ist wie bereits schon erwähnt menschlich und fachlich eine Kapazität.Danke nochmals.Das Leben macht wieder richtig Spass ohne schmerzen. Dank Dr.Frank kann ich bald wieder beschwerdefrei motorrad fahren

  112. M.S. aus Mannheim 27. April 2010 um 10:49 #

    2 Minuten vor 12 !
    Diagnose hochgradige Spinalkanalstenose, Höhe C 3/4.
    Bin ich froh, dass es das Internet gibt. Ich habe “gegoogelt“ und mir mit der wirklich hervorragenden Internetseite von Herrn PD Dr. Frank und dessen Rat und Tat, am Ende sicher viele Schmerzen und eine recht lange andauernde Reha erspart. Ich hatte mich bereits in einer anderen, renommierten Klinik unter dem Messer gesehen. Dort hatte man mir zu einer recht drastische OP angeraten. Bei dieser wäre aus dem Beckenkammknochen, Gewebe zum Füllen eines sogenannten “Cages” entnommen worden, der dann, nach Entnahme der Bandscheibe, zur Versteifung der Wirbel genutzt worden wäre. Nicht nur, dass solch ein Eingriff an der HWS schon sehr groß ist – nein, auch zusätzlich die Wunde am Becken ist nicht ganz so ohne. Ich kann nur jedem raten, den Online-Beratungsservice zu nutzen. Auch ich war zunächst skeptisch, aber meine Zweifel wurden mir innerhalb von 3 Tagen ausgeräumt, als ich nämlich einen persönlichen Rückruf von Dr. Frank erhielt. Kompetent, freundlich und am aller wichtigsten in so einer Situation, vertrauenerweckend hat er mir die Dringlichkeit der OP erläutert, mir aber auch gleich ein Stück Angst davor genommen. Er wendet schon seit Jahren eine neuere OP-Methodik an, die im Vergleich zu oben genanntem herkömmlichen Verfahren, sehr viel schonender ist. Mir wurde die Bandscheibe nur entfernt und dafür dann ein vorgefertigtes Implantat gesetzt. Kaum zu glauben, schon am Tag der OP, konnte ich abends das gute “Bayrische Essen” wieder genießen, am nächsten Tag aufstehen und nach 4 Tagen reiste ich alleine per Zug wieder nach Hause. Ich glaube, wenn die Röntgenbilder mein Wochenende in München nicht dokumentierten, würde mir die Sache wahrscheinlich niemand abnehmen.
    Chapeau!

  113. Ulrich Becker aus Dreisbach/WW 22. April 2010 um 14:33 #

    Hallo Herr Dr. Frank,
    ich kann es immer noch nicht fassen. am 16.04.10 OP am 17.04.10 schon wieder auf den Beinen und das fast ohne OP-Schmerzen. Das so ein Eingriff an der BWS nicht ohne Schmerzen abläuft ist unmöglich. Ich danke Ihnen nochmals für das erklären beim OP Gespräch und das Sie sogar am Wochenende selbst die Visite machen fand ich echt außergewöhnlich.Ich werde Sie jedem weiter empfehlen.
    Auch dem Pflegeteam vom Isar Medizin Zentrum möchte ich hiermit nochmals danken, für Ihre absolut spitzenhaftige Arbeit. So eine Hilfe habe ich noch nie erlebt.

    Mit freundlichem Gruß
    Ulrich Becker

  114. Rupert JAKOB aus Maisach 7. April 2010 um 12:17 #

    Grüß Gott Dr.Frank,

    wie am Ostersonntag in der Pettenkofer Klinik versprochen, hier mein feedback für das Gästebuch.
    Ich bin fest davon überzeugt, dass das „Vertrauen“ in der Arzt-Patient Beziehung von entscheidender Bedeutung ist, insbesondere bei einer erforderlichen OP.
    Das Gefühl bei Ihnen in „guten Händen“ zu sein hatte ich bereits bei unserem ersten Zusammentreffen auf Grund Ihrer Persönlichkeit und Professionalität.
    Für die OP am 31.03., Ihre Nachsorge an den Osterfeiertagen, nahezu schmerzfreie Entlassung am 05.04. zolle ich meine allergrößte Anerkennung und tiefen Respekt, verbunden mit Dank an das OP Team und an das Personal auf der Station, alles herausragend.
    Ich bin neugierig was auf der Reha ab 09.04. geschieht, eigent lich fühle ich mich schon wieder „fit“.
    Keine Sorge Dr.Frank, ich werde Ihre Ratschläge auf jeden Fall beherzigen und mich nach Abschluss, wie besprochen, bei Ihnen melden.

    Bis dahin alles Gute für Sie
    herzlichst ihr Rupert Jakob

  115. Christoph Kura aus Hagen/NRW 24. März 2010 um 02:45 #

    Hallo Herr Dr.Frank
    Ich habe viele Therapien und OP`s mit machen müssen,aber keine war sorecht lindernd.jetzt habe ich bei Ihnen eine sehr schöne Erfahrung gemacht…Die OP war echt super,ich warte Heut noch auf den Schmerz den ich mal hatte..(grins,so hoffe ich das der Schmerz nie wieder kommt)Ihre Mühen haben sich gelohnt,ich bin nach4Wochen wieder voll im Saft..bzw.am Arbeitsplatz,was früher Monate gedauert hat!!Der Dank meiner Familie und mir ist Ihnen und dem Taem(Isar Klinik) sicher!!!!Ich werde Sie weiter Empfehlen und danke Ihnen nochmals für die Geniale Arbeit.
    Grüße aus dem Sauerland
    C.Kura

    PS: Das hätte ich bald vergessen,die OP war am Aschermittwoch,wir hatten Witze darüber gemacht…der Arsch am Mittwoch war ich Gott sei Dank nicht…

  116. Norbert Weber aus Heringen 19. März 2010 um 11:08 #

    Sehr Geehrter Dr.Frank
    herzlichen Dank für die von Ihnen und Ihrem OP-Team geleistete Arbeit.
    Es ist wundervoll nach 6 monatigem Dauerschmerz nach der OP schmerzfrei zu erwachen.
    Mit neuer Lebensqualität bedanke ich mich bei Ihnen und dem Pflegepersonal
    Mit besten Wünschen und Grüssen
    Ihr Norbert Weber

  117. Christoph Ott aus München 11. März 2010 um 14:54 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    nach Ihrer offensichtlich völlig erfolgreichen Arbeit am 20.1.2010 an meiner geschädigten Wirbelsäule drängt es mich, Ihnen meinen großen Respekt und herzlichen Dank zu übermitteln.
    Man muß den OP-Bericht gelesen haben um zu erkennen, vor welch diffizilen künftigen Problemen Siie mich bewahrt haben.
    Ihre Kompetenz, menschliche Wärme sowie die täglichen Visiten – auch am Wochenende – haben mir volles Vertrauen zu Ihrer Arbeit zu geben vermocht. Und Ihre postoperativen Aussagen bezüglich künftiger körperlicher Besserungen haben sich inzwischen teilweise schon bewahrheitet – darüber bin ich glücklich.
    Übermitteln Sie bitte meine Anerkennung und Dank auch Ihrem OP-Team und allen Mitarbeitern der hervorragend geführten Isarklinik.
    Mit besten Wünschen und Grüßen
    Ihr Christoph Ott

  118. Peter Franz aus Dresden 1. März 2010 um 13:03 #

    Sehr geehrter Herr Dr.Frank,
    ganz herzlichen Dank für Ihre wunderbare Arbeit an meiner verknöcherten Wirbelsäule inkl. Bandscheibenvorfall.
    Als ich den OP-Bericht las, wurde mir erst so richtig deutlich, wie kompliziert Ihre Arbeit war und welchen Schmerzen und körperlichen Einschränkungen ich weiterhin ausgesetzt gewesen wäre.
    Ihre Adresse war demnach ein totaler Glücksgriff für mich und dies betrifft nicht nur Ihr fachlich- operatives Können, sondern in ebensolchem Maße Ihre menschliche Wärme und Ausstrahlung sowie Ihre Kunst, dem Patienten das notwendige Vertrauen in eine solche OP zu geben.
    Dafür Ihnen, Ihrem OP-Team sowie den Schwestern in der Isarklinik meinen allerherzlichsten Dank.
    Peter Franz

  119. Kay Dwinger aus München 15. Februar 2010 um 18:56 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    auch ich bin voll des Lobes für Ihre professionelle und fachlich äußerst kompetente Arbeit.

    Bereits in der Beratung vermittelten Sie mir Vertrauen und beruhigten meine Nerven bezüglich der bevorstehenden OP.

    Die Operation an meinen drei Lendenwirbeln verlief reibungslos, wie versprochen. Ihre Betreuung in der Klinik vermittelte mir stets, dass der Heilungsprozess ohne Komplikationen voranschreitet, auch wie zuvor versprochen.

    Es gab keine Überraschungen, dafür bin ich Ihnen sehr dankbar. Und so war auch meine Familie sehr beruhigt, wusste sie mich in besten Händen. Ich möchte betonen, dass auch dieser meine Familie umfassende Aspekt für meine Genesung sehr wichtig war und ist.

    Isch hatte Rücken, jetzt habe ich nur noch ein Pflaster.

    Allerbesten Dank, und meine tiefen Respekt

    Kay Dwinger

  120. Hans Jahn aus Teisendorf-Ufering 14. Februar 2010 um 10:53 #

    Mit etwas Verspätung, jedoch mit den besten Grüßen möchte ich mich auf diesem Weg bei Herr Dr. Andreas Frank und seinem Team herzlich bedanken für die ausgesprochene hervorragende Arbeit
    (meine Bandscheiben-OP war am 23.12.2009). Ebenso gilt der Dank auch der gesamten Mannschaft im Isar-Medizin-Zentrum (Isar-Klinik).
    Das Team um Dr. Andreas Frank und der Isar-Klinik ist in jeder Hinsicht mit den besten Referenzen weiterzuempfehlen.
    Vielen, vielen herlichen Dank

  121. E. F. aus München 8. Februar 2010 um 07:18 #

    Hallo Herr Frank,
    ich möchte auf diesem Wege nochmals Danke für Ihre tolle Arbeit sagen!
    Dankeschön!

  122. R. Franzes aus Rosenheim 15. Januar 2010 um 11:01 #

    Das schönste Weihnachtsgeschenk 2009 hat mir Dr. Frank geschenkt. Fast vier Jahre hatte ich unerträgliche Schmerzen in der Lendenwirbelsäule (Spinalkanalstenose). Bin in dieser Zeit von Klinik zu Klinik gegangen, ohne Erfolg. Außer Schmerzmittel und Spritzen wurde nichts getan. Ich wurde sogar in die Psychoschiene abgeschoben. Mein Leben war ein dahinvegetieren. Ich bin kaum noch außer Haus gegangen und Opiate nutzten auch nichts. Dann bin ich auf die Adresse von Dr. Frank gestoßen.
    Sofort machte ich einen Termin. Seine ruhige besonnene Art, sein kompetentes Wissen gab mir sofort das Gefühl, endlich jemanden gefunden zu haben, der mich versteht. Sofort entschloss ich mich zu einer Operation, die dann am 25.11.09 durchgeführt wurde. Am nächsten Tag konnte ich ohne diese furchtbaren Schmerzen aufstehen. Vor Freude weinte ich bitterlich. Eine dreiwöchige anschließende Reha hat noch dazu beigetragen, dass ich wieder ein Mensch bin und kein Wrack. Danke Herr Dr. Frank! Ich kann Sie nur jedem weiterempfehlen und hoffe, dass Sie noch mehr Menschen in verzweifelter Lage helfen können.

  123. J. Döring aus Homburg/ Saar 14. Januar 2010 um 11:21 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    ich möchte mich bei Ihnen recht herzlich bedanken für den schnellen Termin zur OP und die gelungene Operation im Lendenwirbelbereich.
    Ich war dankbar von einem Bekannten Ihren Namen zu erfahren.
    Durch Internet war es dann sehr leicht Ihre Praxis ausfindig zu machen.
    Ich wünschen vielen Patienten mit Wirbelsäulenproblemen, dass diese auch Ihren Namen erfahren, um sich von Ihnen behandeln/ operieren zu lassen.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und noch viele Jahre
    Schaffenskraft.
    Herzl. Grüsse
    J. Döring

  124. Karin Niemeck 11. Januar 2010 um 20:36 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen und dem Op-Team für den gelungenen Eingriff am 20.11.2009 in München (Halswirbelsäule, Prothesen in 2 Ebenen und Behebung der Spinalstenose) bedanken.

    Ein langer Leidensweg wurde dank Ihnen, Herr Dr. Frank, beendet.

    Nach jahrelangem Suchen bin ich durch das Internet auf Sie aufmerksam geworden und habe mein Leben in Ihre Hände gelegt.

    Ab dem ersten Tag nach der Op. hatte ich keine Schmerzen mehr und es gab auch keine Komplikationen! “ Ein Wunder“ ?! Nein! Außerordentliches Wissen und Können und eine Menschlichkeit, die es nur noch selten gibt, haben zu diesem Erfolg geführt. Sie haben mich vom ersten bis zum letzten Tag persönlich betreut.

    Auch nach meiner Entlassung werde ich nicht alleine gelassen und bis zu einem Jahr weiter von Ihnen betreut. Ich glaube, dass all die Worte nicht ausdrücken können, was ich fühle und denke!

    Danke Herr Dr. Frank!!!!

    PS: Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich ein gesundes, erfolgreiches Neues Jahr und viel Kraft für Sie!

    Es gibt noch viele Menschen, die auf Sie warten!

    In Dankbarkeit

    Karin Niemeck

  125. Andreas Cirkel aus Kerken 31. Dezember 2009 um 19:18 #

    Lieber Herr Dr.Frank,

    da ich nach meiner erfolgreichen Operation am Lendenwirbel in der letzten Woche an diesem Silvesterabend nur den Stehblues tanzen kann, möchte ich die Gelegenheit nutzen um mich noch mal zu bedanken. Ich bin absolut schmerzfrei !!

    „ Wie wäre es Weihnachten in München zu verbringen“; das waren Ihre Worte nach dem Erhalt meiner CT Aufnahmen am 7/8. Dezember und Ihrem prompten Rückruf.

    Da Sie meine Ehefrau bereits zwei Mal erfolgreich operiert haben, stand es für mich außer Frage, mich ebenfalls ohne Wenn und Aber von Ihnen operieren zu lassen.
    So geschehen am 23.12.2009 nach einem 14 tägigen nächtlichen Schmerzmartyrium.
    Ich gehöre zu den „ Rücken – Schmerz – Neulingen und konnte Dank dessen wir uns schon kennen einem jahrelangen Schmerz und – wer hilft wem – endlich- Marathon entgehen.

    Der Mensch wäre nicht der Mensch, wenn er nicht auch wieder schnell vergisst – ich für meinen Teil, möchte aber auf dieser Seite nicht ungesagt lassen, dass ich Sie nicht vergessen werde, das gilt natürlich auch für meine Frau. Wir werden offensiv in die Mund zu Mund Propaganda für Sie starten um auch anderen Menschen nicht nur Ihre chirurgischen Fähigkeiten, sondern auch Ihre freundliche, sympathische und menschliche Art bekannt zu geben. Man spürt bei einem ersten Treffen Ihre Berufung dem Menschen helfen zu wollen.

    Vor allem aber, möchten wir Ihnen persönlich, Ihrer Ehefrau und Ihren Kindern für die Zukunft alles Gute wünschen. Vor allem aber Gesundheit !!

    Bleiben Sie ein so netter Mensch wie Sie sind!

    Herzlichst mit besten Wünschen für das Jahr 2010

    Andreas Cirkel & Beatrix Litzenberger

    PS: Auch das Team der Pettenkofer Isar Klinik hat zur schnellen Erholung beigetragen. Auch Ihnen natürlich alles Gute.

  126. Ewa Wojciak - Nowack aus Ludwigshafen am Rhein 27. Dezember 2009 um 20:07 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,
    ich möchte mich bei Ihnen für ihre Hilfe ganz herzlich bedanken.
    Ich litt seit 6 Jahren an Bandscheibenvorfall in Lendenwirbelbereich. Mein behandelter Arzt machte mir gar keine Hoffnung auf Heilung, ich hörte von ihm dass ich damit leben muss. Da ich die ganze Schmerzmittel satt hatte und recht hartnäckig war, habe ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht und so bin ich auf Sie gestoßen. Sie waren der erste Arzt der mir wieder die Hoffnung schöpfen lassen hat. Und habe mich am 29 Juli 2009 in ihre Obhut begeben, mit vollen Erfolg! Ich bin Schmerzenfrei und das verdanke ich Ihnen Herr Dr. Frank. Sie haben mir die volle Lebensqualität zurück gegeben.
    Natürlich auch ganz großes Dank an Ihre Team und das Pflegepersonal.
    Ewa Wojciak – Nowack

  127. Klaus-Dieter Klotz aus Zeitz 23. Dezember 2009 um 19:12 #

    ich hatte seit 1,5 Jahren Bandscheibenschäden in der HWS.Reha und soweiter half nicht im Gegenteil,der Bedarf an Schmerzmitteln wurde immer mehr.Ich lief von Arzt zu Arzt die sagten mir damit mußt du leben.Auf Empfehlung draf ich dann auf Herrn Dr. Frank wir haben alles per Internet abgeklärt,so das ich am 16.12.2009 operiert wurde.Jetzt bin ich wieder zu Hause Schmerzfrei kann wieder vernünftig laufe habe wieder Kraft im Arm.Man kann es garnicht beschreiben was diese tollen Menschen für mich getan haben.Super

  128. GeKu aus München 23. Dezember 2009 um 15:13 #

    Lieber Herr Dr. Frank,

    bereits Mitte Oktober haben Sie mich am Lendenwirbel operiert. Und da es das zweite Mal an dieser Stelle war, war es keine einfache OP. Doch Sie haben sie auf das allerbeste gemeistert und dafür bedanke ich mich an dieser Stelle ganz herzlich.Da ich täglich Fortschritte mache und sich der lange geklemmte Nerv allmählich beruhigt, bin ich ganz zuversichtlich, bald wieder völlig fit zu sein.
    Zugleich sage ich „Danke“ an das Pflegeteam der Pettenkofer Klinik, das mir den Aufenthalt rundum angenehm gestaltete und stets freundlich zur Verfügung stand.

  129. Laura Hoepelman aus Frankfurt am Main 21. Dezember 2009 um 12:54 #

    Ich bin Medizinstudentin im 1. vorklinischen Semester in Frankfurt am Main. Im Rahmen des Kurses „medizinische Psychologie und Soziologie“ absolvierte ich ein Praktikum der Berufsfelderkundung bei Dr. Frank. In nur zwei Tagen habe ich einen interessanten Einblick in das Feld der Neurochirurgie erhalten. Dr. Frank hat mir alles erklärt, geduldig meine Fragen beantwortet und mich in die Arbeit in der Praxis und in der Klinik miteinbezogen. Sein freundlicher Umgang mit den Patienten und seine große Erfahrung und Professionalität haben mir sehr imponiert. Ich kann jedem Medizinstudent/jeder Medizinstudentin, die ein Praktikum absolvieren müssen und die sich für Neurochirurgie interessieren, Dr. Frank ans Herz legen. Ich habe bereits einige Praktika im medizinischen Bereich absolviert, aber selten so viel gelernt.
    Vielen Dank nochmal!
    Alles Gute für 2010 und besinnliche Festtage.
    Mit freundlichen Grüßen
    Laura Hoepelman

  130. D.Bobek aus Bischofswiesen 17. Dezember 2009 um 14:25 #

    Bandscheibenoperation
    Nachdem ich mich monatelang mit verschiedenen Schmerztherapien versuchte entschied ich mich zu einer
    OP bei Dr.Frank.Sowohl die Vorbereitungen als auch die Eingriffe waren vertrauensvoll und immer informativ.Ich habe mich innerhalb von 4 Wochen zweimal einer
    OP im LWS 4/5 Segment unterzogen und
    wurde jewils sehr gut betreut.Hervorheben möchte ich die mutmachende und einfühlsame Begleitung und die rasche Terminierung.Auch die regelmässige telefonische Nachbetreutung ist zu schätzen.Dr. Frank kann ich nur empfehlen!

  131. Monika Schröder aus Bautzen 10. Dezember 2009 um 15:20 #

    Sehr geehrter Dr. Frank
    Heute möchte ich mich endlich bei Ihnen bedanken.
    Nach dem mir von meinem Orthopäden zur Beseitigung meiner Schmerzen eine künstliche Bandscheibe nahe gelegt wurde, bin ich bei meiner Suche nach dem Für und Wider auf Ihre Homepage gestoßen. Hier bieten Sie eine kostenlose Beratung an. Diesen Strohhalm habe ich ergriffen. Sie waren so freundlich, nach Erhalt meiner Unterlagen und Schilderung der Symptome, mich anzurufen und mir die medizinische Sachlage zu erläutern. Daraufhin habe ich spontan den Entschluss geffasst, mich Ihnen anzuvertrauen. Es war die absolut richtige Entscheidung.
    Ich wurde dann am 16.10.09 in einer 2stündigen OP von Ihnen wegen knöcherner Spinalstenose und einem epiduralen Tumor im 3/4 und 4/5 LW-Bereich operiert. Die OP verlief sehr gut und ich konnte bereits am 4. Tag nach der OP aus der Isar-Klinik entlassen werden. Jetzt bin ich absolut schmerzfrei. Danke dafür.
    Danke, dass Sie sich täglich um Ihre Patienten kümmern, auch am Wochenende, denn das ist nicht selbstverständlich. Ich werde Sie auf jeden Fall weiter empfehlen.Sie sind der Arzt, zu dem man volles Vertrauen haben muss.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team weiterrhin alles Gute und viele erfolgreiche Operationen.

  132. Engel Felizitas aus Bundenbach 7. Dezember 2009 um 13:50 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    ich habe mich sehr gefreut, als ich Ihre Seite im Internet gefunden habe. Jetzt weiß ich, wenn ich wieder Probleme haben sollte, wohin ich mich wenden muss. Mir geht es gut. Die 2006 durchgeführte OP war sehr erfolgreich.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr.
    Mit freundlichen Grüßen
    Felizitas Engel

  133. F.Schäfer aus Lohmar 4. Dezember 2009 um 12:07 #

    Ich bin seit zwei Tagen wieder zu Hause nach einem 7-tägigen Klinikaufenthalt und ich muß mich schnellstens in die Reihe der zahllosen hochzufriedenen Patienten, die sich hier so glücklich und zufrieden äußerten, einreihen.
    Nachdem ich von meinem Orthopäden hörte, daß nach all seinen Behandlungen nur noch die Möglichkeit der OP meiner Spinalkanalstenose im unteren Lendenwirbelbereich bestünde, habe ich durch Bekannte um mehrere Ecken von einer Patientin von Ihnen, Herrn Dr. Frank, gehört und nur Positives erfahren.- Mein Eindruck Ihres Internetauftritts bestärkte noch den Wunsch, Kontakt mit Ihnen aufzunehmen. Als Sie dann umgehend reagierten und auch anhand des zugesandten MRT bestätigten, daß eine OP unumgänglich sei, habe ich beschlossen nach München zu kommen und Sie kennenzulernen.
    Die sehr freundliche Atmosphäre in Ihrer Praxis, unser Gespräch, Ihre Erklärungesn des Krankheitsbildes und Feststellung, daß ich sogar an drei Lendenwirbeln die Stenose hätte, waren für mich so überzeugend, daß ich bereit war, eine Woche danach die OP machen zu lassen.- Alles, was Sie beschrieben und vorausgesagt hatten, traf genau ein und durch Ihre Vorbereitung hatte ich keinerlei Beschwerden oder Schmerzen.-
    Die Klinik ist ausgezeichnet. Das Pflegepersonal stets freundlich und präsent und Sie, Herr Dr.Frank sind wirklich der Arzt, den man sich wünscht in dieser Situation.
    Vielen Dank für alles!

  134. Zimmermann Thomas aus Salzgitter 1. Dezember 2009 um 12:06 #

    Vor ca. 20 Jahren hatte ich einen Autounfall bei dem ich eine Fraktur am 5.Lw. erlitt. Vor ca. 10 Jahren begannen die Schmerzen. Anfangs nur bei starker Belastung, aber mit den Jahren wurden sie immer stärker bei immer weniger Belastung.Vor ca. 3 Jahren bekam ich starke Schmerzmittel da mir sonst das Arbeiten nicht mehr möglich gewesen wäre ( ich arbeite in der Systemgastronomie, ständig auf den Beinen ). Ich konsultierte innerhalb der letzten drei Jahre viele Orthopäden, Fachärzte, bekam Facettenspritzen, Massagen usw….
    Niemand konnte mir helfen. Mittlerweile war es so schlimm das ich die 4fache Menge der Schmerzmittel einnahm. Ich konnte teilweise meine 6 jährige Tochter nicht mehr auf den Arm nehmen, ich wusste nicht mehr wie ich mich bücken sollte um mir die Schuhe zu zubinden. ich kam mir vor wie ein Hypochonder, wollte mich schon damit abfinden den Rest meines Lebens die Tropfen zu schlucken und damit zu leben.Der einzige der mir zur Seite stand war mein Hausarzt und meine Familie die mir immer wieder sagten das ich weiter machen muß.
    Durch einen „Wink des Schicksals“ wie ich es heute nenne und durch einen Tipp meiner Mutter die in München wohnt stieß ich im Internet auf Dr. Frank. Per E-Mail nahm ich Kontakt mit ihm auf. bereits am nächsten Tag hatte ich Antwort. Nach mehreren E-Mails und einigen Röntgenbildern die Dr.Frank für eine Diagnose benötigte kam die Antwort auf die ich nicht mehr zu hoffen wagte. Herr Zimmermann, ich werde sie operieren.
    Noch nie zuvor lernte ich so einen kompetenten, verständnisvollen, umsichtigen und freundlichen Arzt kennen. Er klärte mich über alles auf was ich wissen wollte, kam sogar am Wochenende ins Krankenhaus um nach seinen Patienten zu sehen, einfach Klasse. Nach einer 5 stündigen OP hatte ich einen künstlichen Wirbel (Cage), eine Titanplatte mit Chips die das Knorpelwachstum anregen in meinem Körper. Der Wirbel der mir bei der OP entnommen wurde zerbröselte in der Hand von Dr. Frank. Ein einfacher Sturz hätte eine Querschnittlähmung zur Folge haben können. Kein Arzt in Niedersachsen erkannte das akute Problem, alle wollten mich mit Medikamenten abspeisen, welch Armutszeugnis für Niedersachsen. Als Dr. Frank nach der OP zu mir kam und mir sagte das alles 100%ig verlaufen sei hätte ich heulen können vor Glück. Zehn Jahre Schmerzen vorbei.
    An dieser Stelle möchte ich noch die Isarthal Klinik erwähnen. Noch nie zuvor sah ich ein Krankenhaus mit so freundlichen, hilfsbereiten Mitarbeitern wie dort. Man fühlt sich da nicht wie ein Kassenpatient sondern wie ein Patient 1. Klasse. An dieser Klinik können sich eine Menge anderer Krankenhäuser eine Scheibe abschneiden.
    Jetzt, zwei Wochen nach der OP, geht es mir täglich besser. Es ist als hätte man mir eine tonnenschwere Last einfach abgeschnitten.Ich sehe einem neuen, schmerzfreien Leben entgegen. Danke Dr. Frank, das was sie und ihr Team für mich getan haben, kann man mit allem Gold der Welt nicht aufwiegen.
    Engel kann man nicht kaufen, aber man kann ihnen begegnen! DANKE

  135. Ursula Zauner aus Korschenbroich 25. November 2009 um 12:51 #

    Sehr geehrter Dr. Frank,
    ich Grüße Sie und alle die diese Nachricht lesen.
    Nach vielen Wochen möchte ich mich von ganzem Herzen bei Ihnen bedanken.
    Wenn ich könnte würde ich Sie in den Himmel heben, damit jeder erfährt was für ein liebevoller Mensch und begnadeter Neurochirurg Sie sind.
    Sehr viel Arbeit habe ich Ihnen bereitet, das weiss ich.
    Kein anderer Arzt wollte mich mehr Operieren. Sie allein haben mich vor dem Rollstuhl gerettet.
    An sechs Etagen der LWS haben Sie Operiert und ich habe keine ausfälle meiner Beine oder gar schlimmste schmerzen mehr.Sogar ganz gerade laufen kann ich wieder und das direkt nach der OP.
    Ein Danke ist viel zu wenig, denn das was Sie vollbracht haben, kann keiner mit Worten oder Gold gutmachen.
    Für mich haben Sie ein Wunder vollbracht.
    Ich werde Sie immer mit bestem Gewissen weiterempfehlen.
    Was unbedingt gesagt werden muss: auch der Aufenthalt in der Klinik war spitzenklasse und das trägt auch super zur Genesung bei.
    Nochmals vielen vielen Dank!!!
    auch im Namen meines Mannes: Sie haben uns nach acht Jahren Qälerei ein neues Leben beschehrt.
    Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg, alles Liebe und Gute!!!
    Gott schütze Sie.
    Norbert und Ursula Zauner

  136. Renate Buhlinger aus Mühltal Trautheim 18. November 2009 um 11:12 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    ich möchte mich bei Ihnen noch einmal von ganzem Herzen bedanken.
    Da ich seit über zwei Jahren nur mit Schmerzen und Medikamenten im HWS bereich C5/6 und C6/7leben musste, bin ich seit meiner OP vom 06.11.2009 wie neu geboren. Dank Herrn Dr. Frank.

    Herr Dr.Frank war jeden Tag zur Stelle und hat sich selbst am Wochenende um mich gekümmert.

    Was für mich auch beruhigent ist, das ich weiterhin Herrn Dr. Frank in Anspruch nehmen kann. Meine nächste Untersuchung findet in einem Jahr bei Herrn Dr. Frank statt.

    Dafür noch eimal vielen,vielen Dank. Sie sind ein hervorragender Arzt.

  137. Clemens aus Schöneiche b.Berlin 16. November 2009 um 08:28 #

    Guten Morgen Herr Dr. Frank,

    ich bin jetzt wieder- nach meiner Brustwirbelsäulen-OP- eine Woche Zuhause und möchte mich bei Ihnen für die Zeit vom ersten Gespräch bis zur Betreuung nach der OP. in der Klinik von Herzen bedanken.
    Ich habe einen Arzt kennengelernt, der mir vom ersten Tag das Gefühl gegeben hat verstanden zu werden. Sie haben mich von meinen monatelangen Schmerzen befreit und dafür kann ich ihnen nicht genug danken.Ich bereue es nur, dass ich sie nicht eher kennengelernt habe.
    An die Menschen die Probleme mit der Bandscheibe haben, kann ich nur sagen fahrt zu diesem Arzt und vertraut ihm!!! Der weiteste Weg lohnt sich.
    Ich wünsche ihnen viel eigene Gesundheit und weiterhin goldene Hände um weiteren Menschen helfen zu können.
    Nur eine Bitte: falls sie jetzt noch mehr zu tun bekommen, halten sie bitte einen Termin für mich frei falls ich sie nochmal brauche.

    Vielen Dank nochmal ihr Maik Clemens aus Schöneiche bei Berlin

  138. Litzenberger aus Kerken am Niederrhein 15. November 2009 um 11:17 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank,

    zuerst einmal möchte ich mich nochmals für die „ wieder gewonnene Lebensqualität“
    bei Ihnen bedanken.
    Sie haben aus mir einen neuen Menschen gemacht !

    Bereits im Jahre 2006 bin ich an einer Stenose (HWS) von Ihnen erfolgreich operiert worden.
    Leider macht mein Körper was er will und so stand eine weitere Diagnose in diesem Jahr an. Mit Selbstverständlichkeit bin ich erneut zu Ihnen gegangen und habe Ihnen ohne Zweifel mein Vertrauen ausgesprochen und am 28.10.2009 zwei Bandscheibenvollprothesen in den Etagen C6/7 und C5/6 implantiert bekommen.

    Ich bin seitdem, und das heißt direkt nach der Operation, schmerzfrei.

    Nicht nur Ihre Kompetenz sondern auch das menschliche Entgegenkommen und natürlich die fürsorgliche Pflege der Damen und Herren der Pettenkofer Klinik/ Isar Medizin Zentrum haben einer schnellen Genesung beigetragen.

    Ich möchte mich nochmals, auch im Namen meines Mannes für Ihren Einsatz bedanken.

    Es ist ein unermessliches Gut ohne Schmerzen leben zu können.

    Auch für Sie alles Gute, es grüßt Sie herzlichst vom Niederrhein
    Beatrix Litzenberger

  139. Catharina Peeman-van Dijk aus Grave-Niederlanden 12. November 2009 um 13:38 #

    Sehr geehrter Herr Doktor Frank,

    Dankbarkeit und Respekt Ihnen,und die gute Versorgung der Isar Klinik,gegenüber sind die Gedanken die bei mir vorherrschen.

    Nachdem ich zwei Jahrzehnte lang Rückenschmerzen hatte und auch mehrere Operationen an Bandscheibenvorfälle weiter bin,haben Sie mich am 14.Oktober d.J.operiert.
    Diesmal an einer Spinalstenose an zwei Segmenten in meinem Rücken.

    Der grosse Sachverstand aber vor allem auch ihre menschliche un vertrauenserweckende Weise, haben mich tief gerührt.

    Zum ersten mal seit vielen Jahren bin Ich von Rückenschmerzen befreit.
    Ich bin Ihnen, auch im Namen meines Mannes, sehr dankbar!

    Es grüsst Sie ein sehr glücklicher Patientin aus den Niederlanden sehr herzlich!

    Catharina Peeman – van Dijk

  140. Valentina Leitl aus Unterhaching 11. November 2009 um 11:22 #

    Sehr verehrter Herr Doktor Frank,
    seit Jahren wurde ich durch stetig steigende Rückenprobleme geplagt.
    Ab April d.J. wurde es immer noch schlimmer. Insbesondere
    im rechten Bein bis hin zum Fuss traten Taubkeits-und Lähmungsgefühle auf.
    Trotz diverser Maßnahmen (Akkupunktur,Physiotherapien, Osteopathie und Chiropraktik) wurde keine Erleichterung erreicht. Vom Neurologen wurden mir lediglich Tabletten
    verschrieben, die mir auch nicht
    geholfen haben. Ich konnte nicht mehr länger stehen und keine 100 Meter ohne Pause gehen.

    Nachdem mein Mann Ende Juli von Ihnen erfolgreich operiert wurde, habe ich Sie
    um Hilfe gebeten. Sie haben sofort die Diagnose“intraspinale Raumforderung
    L3/4, L4/5, Verdacht auf Lipom. Spinalstenose L3/4, L4/5 und Wurzelreizsyndrom“
    gestellt. Der OP-Termin wurde für den 16.10.2009 vereinbart.

    Am Tag nach der OP konnte ich bereits aufstehen und nach 5 Tagen die Isarklinik
    verlassen.
    Seither habe ich keinerlei Probleme mehr – ich fühle mich wie neu geboren. Ich
    könnte Sie aus Dankbarkeit umarmen. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass mein
    Leben wieder so schön sein kann.
    Vielen Dank Herr Doktor – Sie sind ein großer Könner.
    Ihre dankbare Patientin Valentina Leitl

  141. Ernst Korpos aus Rosenheim / Bayern 30. Oktober 2009 um 05:06 #

    Ich wurde am 30.Sept. 2009 auf Grund eines Banscheibenvorfalls und Spinalkanalverengung, im Bereich L5/S1 an der Wirbelsäule von Ihnen erfogreich operiert. Der Eingriff war sehr komplex und schwierig, verlief über annähernd drei Stunden, ist sehr gut abgelaufen und hat mich von den Schmerzen befreit.
    Seit annähernd zwei Jahren litt ich an starken Kreuzschmerzen und Taubheit im linken Bein, die leider von jedem behandelnden Facharzt unterschiedlich behandelt wurde. Mal geringer Bandscheibenvorfall (staionäre REHA), mal Facettenarthrose (Infiltration) und aus neurologischer Sicht, keine Einschränkungen feststellbar(Simulant?)
    Sehr geehrter Herr Dr.Frank, vielen herzlichen Dank für Ihren Einsatz, während der gesamten Zeithabe ich mich bei Ihnen (inkl. Team)sehr gut betreut gefühlt und wünsche weiterhin viel Erfolg. Man kann Sie mit gutem Gewissen als einen sehr gewissenhaften und hoch qualifizierten Fachmann auf Ihrem Gebiet weiterempfehlen.
    Ein Dankeschön auch an die Klinikmitarbeiter (inkl.Physiotherapeutin), für die angenehme und zuvorkommende Verpflegung während des Klinikaufenthaltes.

    Ihr dankbarer Patient

    Ernst Korpos aus Rosenheim

  142. Erika Schlittgen aus München 12. Oktober 2009 um 15:46 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank, ich möchte mich bei Ihnen von Herzen bedanken, daß Sie mir geholfen haben, eine neue Lebensqualität zu erhalten. Die letzten 3 Jahre waren die schmerzlichsten in meinem Leben. Taubes Bein, Rückenschmerzen ohne Ende, dann die vielen Arztbesuche, diverse Male infiltrieren, Wurzelbehandlungen und stärkste Medikamente – nichts half.
    Bis Sie mir empfohlen wurden. Sie erklärten mir genau, was zu machen ist und ich willigte sofort ein. Ich hatte Vertrauen zu Ihnen. Stenose in allen 5 Lendenwirbeln usw. – nach einer 5-stündigen OP und anschließender Reha geht es mir jetzt wunderbar und ich kann ohne Schmerzen und ohne Medikamente wieder wandern, golfen und werde auch wieder Ski fahren.
    Ein herzliches Vergelt’s Gott – ich bewundere Sie!

  143. Thomas Düntsch aus Plauen im Vogtland 7. September 2009 um 12:58 #

    Seit Februar 2009 litt ich an zwei Bandscheibenvorfällen an der HWS und stellte mich damit mehreren Fachärzten (Orthopäden und Neurochirurgen) vor. Immer wieder erhielt ich die niederschmetternde Diagnose, dass die HWS zwischen C5/C6/C7 versteift werden muß. Damit wollte ich mich natürlich nicht abfinden und begab mich im Internet auf die Suche.
    Dabei stieß ich auf die Homepage von Herrn Priv.-Doz. Dr. med. Andreas Frank. Ich schickte sofor meine gesamten Befunde zu ihm und bereits drei Tage später fand das erste Telefongespräch statt.
    Ich entschied mich für eine OP, denn Herr Dr. Frank versprach mir, den Einsatz von beweglichen Bandscheiben zu versuchen.
    Am 18.06.2009 fuhr ich zur Voruntersuchung und wurde bereits am 19.06.2009 operiert. Es war alles ausgesprochen gut organisiert. Bereits am 20.06.2009 konnte ich das Bett verlassen und hatte keine Beschwerden mehr.
    Während der gesamten Zeit fühlte ich mich sehr gut betreut, Herr Dr. Frank war jeden Tag bei mir und erkundigte sich nach meinem Befinden, das Klinikpersonal war durchweg freundlich und zuvorkommend und die Verpflegung war Spitze.
    Nochmals an alle meinen herzlichsten Dank.
    Ihr dankbarer Patient
    Thomas Düntsch

  144. Astrid Albrecht aus Ruhpolding 27. August 2009 um 14:25 #

    OP am 1.April 2009.Ein wunderbarer Aprilscherz!!!Ich konnte vor Schmerzen nicht mehr schlafen,konnte keine 20m gehen,selbst in der Wohnung war es problematisch.Der Rat des Orthopäden,den ich als letzten Arzt aufsuchte bevor ich mich im Internet auf die Suche machte:Setzen Sie sich jeden Tag auf den Hometrainer und nehmen Sie Schmerzmittel,helfen kann sowieso keiner!Der gute Mann kennt Sie nicht!Ich habe Sie im Internet gefunden und sofort Kontakt aufgenommen.Schnell stand der OP-Termin fest.Sie waren seit Jahrzehnten auch der erste Arzt,der mich wegen meines fast 50Jahre andauernden Diabetes als erste auf den OP-Plan setzte .Auch dafür möchte ich nochmal danken.Bereits am nächsten Tag ging es mir ausgesprochen gut.Keine Schmerzen mehr,keine Entzündung und top Zuckerwerte.Ich war,allein durch den Diabetes,in vielen Krankenhäusern.So einen wunderbar menschlichen Arzt,der gleichzeitig mit diesem ausserordentlichen Wissen und Können ausgestattet ist gibt es selten.Ich bin froh,dass ich ihn gefunden habe.
    Auch die gesamten Mitarbeiter im Krankenhaus sind hervorragend und es war ein sehr angenehmer Klinikaufenthalt.
    Bei der ersten Kontrolluntersuchung waren selbst Sie erstaunt darüber wie gut es mir geht!

  145. Dipl.-Ing. J. Hotzan aus Rehborn 22. August 2009 um 18:48 #

    Sehr geehrter Herr Dr. Frank, zu der erfolgreichen Opee am 07.08.09. (3 Etagen bei absol. Stenose, erforderlich merere Foraminotomien, komplexer, mehrstündiger Eingriff) kann ich Sie nur beglückwünschen und mich herzlich bei Ihnen (und Ihrem Team) bedanken. Bereits nach dem Aufwachen aus der Narkose konnte ich meine rechte Hand wie ein Klavierspieler bewegen, dann beide Füsse und hatte alle vier Extremitäten voll zu meiner gefühlsmäßigen Verfügung – diese Erleichterung so früh nac h der Opee hat eine Hochstimmung in mir erteugt, bei der ich am liebsten getanzt hätte; so groß war meine Freude.
    Aufgefallen ist mir, daß mich niemand zu einem Neurochirurgen überwiesen hat; aus dieser Erfahrung rate ich auf diesem Wege allen, die an einem ähnlichen Befund leiden (zunehmende ataktische Gangstörung, Verschmächtigung von Muskelbereichen, diffuse Hypästhesien in Armen, chronischer Dämmerschmerz in Rücken und allen vier Extremitäten, usw.): „Nehmen Sie Ihre Zukunft in Ihre eigenen Hände, lassen Sie sich von Dr. Frank untersuchen und – wenn er es rät – von ihm neurochirurgisch behandeln!“
    Ich habe mich bei allen Schwestern und Pflegern der isar-Klinik insgesamt, aber besonders bei denen der Intensiv-Station mit ihrem außerordentlich hohen Versorgungs- und Wohlfühlstandard zu bedanken, der weit über dem liegt, was mir bisher bekannt wurde; hier trugen Sr. Mandy und Sr. Sanja durch ihre Fürsorge und Pflegende Zuwendung in den ersten 28 Stunden wesentlich dazu bei, daß die Heilung infolge (m)eines glücklichen Vegetativums sofort nach der Opee einsetzen konnte und einsetzte.
    Seit meiner Heimkehr nach ca. 560 km am 13.08.09 habe ich keinerlei Schmerzmittel benötigt, laufe täglich 3 – 4 km Nordic Walk und freue mich darauf, mich dann zur Nachuntersuchung Ihnen wieder vorstellen zu können.
    Mit Dank und besten Wünschen für Ihre weiteren Arzterfolge verbleibe ich Ihr Jürgen Hotzan

  146. Andreas Lehner aus Bodenkirchen 18. August 2009 um 12:19 #

    Hallo Herr PD Dr. Frank, am 31.07. haben Sie mich in der Isarklinik operiert (massive intraspinale Raumforderung durch ventrales Lipom, Bandscheiben Rezidivvorfall L4/5, L5/S1, intraspinale Raumforderung L3, L4, L5 durch ventrales Lipom und Beseitigung der massiven Narbenplatte aus einer Vor-OP, sowie Retrospondylose L4/5, L5/S1) seit 14 Tagen bin ich nun zu Hause. Und es geht mir auf niederbayrisch gesagt: “ sauguad „!! Alle Ihre Vorhersagen sind eingetroffen und von Erfolg gekrönt. Ich habe noch einen großen Muskelkater, aber wenn ich zurück denke, dass ich vor 4 Monaten, weil ich keine 100 Meter mehr gehen konnte, in einer renomierten Münchner Klinik schon operiert wurde und dies nur ein Mißerfolg war, kann ich nun nur noch sagen: Sie sind wirklich ein Könner, Profi und für mich ein Wunderheiler. Dieser aussergewöhnlich schwierige Eingriff und das bei meinen 11 Stents im Herzen bedurfte wirklich einen Fachmann, wie Sie einer sind. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei all Ihrer Tätigkeit. In Dankbarkeit verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Andreas Lehner PS.: Mein Hausarzt ist auch ganz begeistert von Ihrer Tätigkeit und hat schon weitere Patienten an Sie verwiesen. Und ich sage natürlich auch allen die mich kennen, was für ein hervorragender Spezialist Sie sind.

  147. Wilfried Schöttler aus Sonthofen 18. August 2009 um 10:49 #

    Ich wurde am 26.6.09 auf Grund einer Formenstenose vom Ihnen an der Wirbelsäule operiert. Nun kann ich sagen diese OP war wirklich erfolgreich, denn mitlerweile kann ich wieder ohne Probleme laufen, radeln , war auch schon schwimmen und zum ersten mal wieder ohne Lift auf einen Berg. Und nun kann ich feststellen das es keine Probleme mehr gibt.

    Nachdem ich jahrelang Probleme gehabt habe von mehr als 2 Dutzend Ärzten erfolgos wurde, bin ich froh Sie Herr Dr, Frank im Net gefunden zu haben. Ich kann ´Sie nur weiterempfehlen und mich für alles bedanken.

    Ich wünsche Ihnen persönlich weiterhin viel Erfolg.

  148. Cordelia Lichtensteiger 17. August 2009 um 02:24 #

    Vor 3 Wochen wurde ich von Herrn Dr. Frank operiert. Diagnose: Wirbelkanalstenose beidseitig auf drei Etagen. VOR der Operation konnte ich kaum noch 100 m weit gehen, musste immer wieder stehenbleiben, unerträgliche Ischiasschmerzen plagten mich, an beiden Füssen beginnende Lähmungserscheinungen, ich stolperte über die kleinste Unebenheit. Selbst im Haus schleppte ich mich nur noch von Stuhl zu Stuhl. In dieser verzweifelten Situation fand ich dank Internet die Adresse von Herrn Dr. Frank. Obschon ich nicht bereits zu seinem Patientenkreis gehörte, durfte ich mit ihm persönlich 10 Minuten am Telefon sprechen und meine Symptome schildern! Dieses positive Erlebnis hat dazu beigetragen, dass ich mich sofort in kompetenten Händen und verstanden fühlte und mich sofort für die wahrscheinlich unvermeidliche Operation entschied. NACH der Operation war ich wie neugeboren: keine Lähmungserscheinungen mehr, die jahrelangen, quälenden Ischiasschmerzen wie weggeblasen. Ich konnte meine Füsse in normaler Stellung wieder völlig ohne Anstrengung bewegen.
    Während des ganzen Klinikaufenthaltes fühlte ich mich von Herrn Dr. Frank sowie auch vom Pflegepersonal super betreut. Herr Dr. Frank schaute jeden Tag bei mir vorbei, beantwortete geduldig und kompetent meine Fragen, sein Optimismus und seine Sicherheit waren genau DIE Qualitäten, die ein „langjähriger Wirbelsäulepatient“ braucht, um wieder Zuversicht und Vertrauen in seine körperlichen Möglichkeiten zu gewinnen.
    In der Zwischenzeit bin ich wieder nach Frankreich zurückgekehrt, ich weiss genau, dass ich in meinem Fall trotz dem optimalen Operationsresultat noch eine längere Rekonvaleszenzeit vor mir haben werde, doch ich weiss ebenso genau, dass ich Herrn Dr. Frank jederzeit telefonisch um Rat fragen darf, wenn ich im Verlauf des Heilungsprozesses wieder einmal einen „schlechteren Tag habe“! Und diese persönliche Betreuung ist für den Langzeiterfolg genau so wichtig, wie die erfolgreiche OP, denn nach einer Wirbelsäulen -OP muss man erst einmal im gewohnten Umfeld seine Bewegungsgrenzen „ertasten“ . Es besteht immer die Gefahr, noch kleine Fehler zu machen und dann wieder etwas verunsichert zu sein und dann ist ein motivierter, erfahrener Chirurg wie Dr. Frank der richtige Begleiter in eine „neue Zukunft“!

    Cordelia Lichtensteiger
    F-22820 Plougrescant (Bretagne)

    Mit vielen Grüssen
    Cordelia Lichtensteiger

  149. Renate Kretschmer 14. August 2009 um 10:06 #

    Bin am 05.08.09 an der Lendenwirbelsäule, in vier Etagen, operiert worden(zu komplex!! für alle Ärzte, die ich vorher befragt habe). Am nächsten Tag konnte ich schon wieder aufstehen, mit jedem Tag ging es mir besser, heute -8 Tage danach, bin ich praktisch beschwerdefrei.

    „Gesamtpaket-OP“ war wunderbar organisiert. Ich meine damit, dass selbst die weiteste Anreise kein Problem darstellt (Besprechungstermin, Voruntersuchung,
    Krankenhausaufnahme, Klinikaufenthalt, tägliche persönliche Betreuung durch Dr. med. A. Frank)

    Ich bin so froh, mich für die OP gerade bei ihm entschieden zu haben. Auf diesem Weg „DANKE;DANKE;DANKE“

  150. Howe.Viola aus Barnekow 11. August 2009 um 11:37 #

    Ich war begeistert,alles so wie man es sich wünscht.Ich hatte eine OP an der HWS und sogar am Wochenende war Dr.Frank da um nachzuschauen wie es mir geht.Leider ist es nicht überall so.Ich würde jederzeit wieder dort hinfahren,trotz der vielen km.(etwa 850)

  151. Ute Jacob aus Fridolfing 4. August 2009 um 11:58 #

    Bin Anfang Juni an der Bandscheibe L4/L5 operiert worden. Konnte am nächsten Tag schon problemlos alleine aufstehen und nach einer Woche war ich ohne jedliche Schmerzen und Taubheitsgefühle. Also, die OP ist einwandfrei verlaufen und ich bin froh sie gemacht zu haben.
    Auch die Klinik ist zu empfehlen. Sehr schöne Zimmer, nettes Personal und gutes Essen. Dort kann man wieder gesund werden.
    Nach einem Monat ist bei mir schon alles wieder wie früher – Arbeiten, Sport – alles kein Problem.
    Vielen Dank an Dr. Frank + Team.

Schreibe einen Kommentar